Der Selbstmord Europas - Immigration, Identität und Islam
Forum

Der Selbstmord Europas

Von Wolfram Schrems* Durch die völlige Verwirrung im Gefolge des II. Vaticanums wurde seit Jahrzehnten die Wachsamkeit der Christenheit gegenüber der islamischen Invasion Europas eingeschläfert. Von daher ist kaum ein sinnvolles Wort der kirchlichen Obrigkeit zu diesem Thema zu hören (zumindest in Westeuropa, denn in den Visegrád-Staaten sieht es anders aus). Seit dem Amtsantritt von

Dostojewski 1863
Christenverfolgung

„Die Schönheit wird die Welt retten“

(Moskau) Die Literaturwissenschaftlerin Tatjana Kasatkina leitet die Studienkommission über Fjodor Michailowitsch Dostojewski an der Russischen Akademie der Wissenschaften. „Meine Eltern waren getauft, aber nicht gläubig. Meine Großmütter waren gläubig, aber sie sprachen nie über Gott, weil es verboten war. Ich aber glaubte bereits im Alter von fünf Jahren, daß Gott existiert, und daß er gut

Bischof Athanasius Schneider
Nachrichten

„Hinter der Migration steht ein Plan, die europäischen Völker auszutauschen“

(Rom) Hinter der Masseneinwanderung nach Europa steht ein Plan, die europäischen Völker auszutauschen. Dies sagte Msgr. Athanasius Schneider, einer der profiliertesten Bischöfe der katholischen Kirche, am Mittwoch in einem Interview mit der italienischen Tageszeitung Il Giornale. Es gehe dabei auch um einen „gelenkten“ Versuch, das Christentum in Europa in Frage zu stellen.

Befreiungstheologie
Nachrichten

Der Vatikan unter Franziskus und die Befreiungstheologie

(Rom) Vatican News, die neue Nachrichtenplattform des Vatikans berichtete über das aufsehenerregende Glückwunschschreiben, das Papst Franziskus Gustavo Gutierrez, dem „Vater“ der marxistischen Befreiungstheologie, zu dessen 90. Geburtstag zukommen ließ. Die News-Seite des Papstes hat dies aber nach einer nicht weniger erstaunlichen Hauspolitik.

Joseph Ratzinger: Einführung in das Christentum
Buchbesprechungen

Einführung ins Christentum

von Pater Matthias Gaudron FSSPX Der Text wurde zunächst als Leserbrief für die Deutsche Tagespost eingereicht, aber dort leider nicht veröffentlicht. In der Deutschen Tagespost vom 29.3.2018 hat Michael Karger an die Erstveröffentlichung von Joseph Ratzingers „Einführung in das Christentum“ erinnert. Zweifellos enthält dieses Buch interessante Denkanstöße und ist der Versuch zu würdigen, den katholischen

Im Herzen die Freiheit von Nikolai A. Berdiajew.
Buchbesprechungen

Im Herzen die Freiheit

Von Tom Hemerken „Die Fundamente des Lebens sind ins Schwanken geraten.“ Handelt es sich dabei „um eine Krise der außer- und antichristlichen Welt“ oder um eine „Krise des Christentums“ selbst? Diese ganz aktuell erscheinenden Begriffe wurden bereits in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts notiert, als Nikolai A. Berdiajew in Luzern sein Buch „Von der Würde

Iwan Iljin: Von der Notwendigkeit des gewaltsamen Widerstandes gegen das Böse. Eine Buchbesprechung.
Buchbesprechungen

Über die Notwendigkeit des gewaltsamen Widerstandes gegen das Böse

Von Friedrich Romig* „Alles, was das Böse braucht, um zu triumphieren, ist, dass die Guten nichts tun.“ (angeblich Edmund Burke) Immer wieder durch Putin zitiert, findet Iwan Iljin (1883–1954) nun auch vermehrte Beachtung in den westlichen Leitmedien. Man will wissen, wie Putin „tickt“. Kaum besser kann diese Frage für uns Deutsche beantwortet werden als durch

Islamisten Zerstörte Marienstatue im Senegal
Christenverfolgung

Kirchenschändung im Senegal

(Dakar) In der Nacht auf den 3. Februar haben – lauten Behördenangaben – Unbekannte die St. Abrahams-Kirche von Guédiawaye im Senegal geschändet. Auch im westafrikanischen Land mehren sich Signale einer islamischen Radikalisierung.