Der Karmeliten-Eremit Pater Javier Francisco Dengo wurde zum Exorzisten ernannt.
Hintergrund

Die Ernennung eines Exorzisten

(San José) Erz­bi­schof José Sala­zar Mora, Bischof der Diö­ze­se Tilarán-Libe­­ria in Costa Rica, ernann­te am 8. Juni einen Exor­zi­sten für sein Bis­tum. Meist wird ein Prie­ster mit dem Exor­zi­sten­dienst beauf­tragt, ohne daß die Öffent­lich­keit davon erfährt. Noch häu­fi­ger ist der Fall, daß Bischö­fe kei­nen Exor­zi­sten für ihre Diö­ze­se ernen­nen. Bischof Sala­zar trat etwas unfrei­wil­lig die

Was haben George Soros und Alexander Dugin gemeinsam?
Forum

George Soros und Alexander Dugin: Zwei Seiten derselben Medaille?

Von Rober­to de Mattei* In wel­chem Sinn kön­nen Geor­ge Soros und Alex­an­der Dugin als zwei Sei­ten der­sel­ben Medail­le bezeich­net wer­den? 1945 ver­öf­fent­lich­te der öster­rei­chi­sche Wis­sen­schafts­phi­lo­soph Karl Pop­per (1902–1994) ein umfang­rei­ches zwei­bän­di­ges Werk mit dem Titel „Die offe­ne Gesell­schaft und ihre Fein­de“ (Rout­ledge, Lon­don 1945). 

Jürgen Liminski ist nach schwerer Krankheit verstorben.
Lebensrecht

Ein integrer Journalist – Zum Tod von Jürgen Liminski

Der katho­li­sche Jour­na­list und Strei­ter für die Fami­lie und das Lebens­recht der unge­bo­re­nen Kin­der hat sei­nen irdi­schen Lebens­weg been­det. Er ver­starb heu­te mor­gen in Bonn. Sein Gesund­heits­zu­stand hat­te sich zuletzt ver­schlech­tert. Uner­schöpf­lich schien sei­ne Ener­gie. Uner­müd­lich mahn­te er „glaub­wür­di­ge Medi­en“ an und for­der­te „inte­gre Jour­na­li­sten“. Sein Tod fällt in einen Moment, der in bei­den Anlie­gen

Papst Franziskus mit Bischöfen der Marken. Gestern empfing er die Gemeinschaft des Priesterseminars dieser Kirchenregion.
Nachrichten

„Strenge ist heute ein bißchen in Mode, aber Ausdruck des Klerikalismus“

(Rom) Der 10. Juni war von der Nach­richt geprägt, daß Papst Fran­zis­kus das Rück­tritts­an­ge­bot von Kar­di­nal Rein­hard Marx als Erz­bi­schof von Mün­chen und Frei­sing abge­lehnt hat. Nichts ande­res war aller­dings erwar­tet wor­den. „Viel Lärm um nichts“ war es den­noch nicht, denn der Adres­sat der Akti­on war von vor­ne­her­ein ein ande­rer: Münch­ner „Rück­tritt“ ist kei­ne Bot­schaft

Auf einer virtuellen Vollversammlung wollen die Bischöfe der USA in wenigen Tagen über ein eventuelles Kommunionverbot für US-Präsident Joe Biden sprechen – falls Santa Marta es zuläßt.
Hintergrund

Kommunionverbot für Joe Biden bleibt auf der Tagesordnung der US-Bischofskonferenz

(Washing­ton) Die Früh­jahrs­voll­ver­samm­lung der Bischofs­kon­fe­renz der USA wird mit gro­ßer Span­nung erwar­tet, seit bekannt wur­de, daß über ein mög­li­ches Kom­mu­ni­on­ver­bot für Abtrei­bungs­po­li­ti­ker ent­schie­den wer­den soll. Die Bri­sanz von welt­wei­ter Bedeu­tung liegt dar­in, daß ein sol­ches Ver­bot in erster Linie auf US-Prä­­si­­dent Joe Biden abzielt.

Eine Ordensfrau finanzierte mit unterschlagenem Geld ihre Besuche in Las Vegas.
Nachrichten

„Lustige Ordensfrau“ verspielte 835.000 US-Dollar im Spielcasino

(New York) Im Dezem­ber 2018 flog auf, daß die Direk­to­rin und eine Leh­re­rin der katho­li­schen St.-James-Schule im Süden von Kali­for­ni­en, bei­de Ordens­frau­en, die Schul­kas­sen um viel Geld „erleich­tert“ hat­ten. Die bei­den „lusti­gen Ordens­frau­en“, wie sie in den Medi­en bezeich­net wur­den, Sr. Mary Kreu­per und Sr. Lana Chang, sol­len das Geld beim Glücks­spiel in Las Vegas

Luis Antonio Tagle und die vielen päpstlichen Zeichen des Wohlwollens.
Nachrichten

Manila kann warten

(Rom) Das Papst­tum ist kei­ne Erb­mon­ar­chie, gewünsch­te „Erben“ kön­nen aber und müs­sen daher durch beson­de­re Berück­sich­ti­gung in Stel­lung gebracht wer­den. Unter die­sem Blick­win­kel läßt sich eine Maß­nah­me sehen, die gestern im Tages­bul­le­tin des Vati­kans bekannt­ge­ge­ben wur­de. Es ist eine einer gan­zen Reihe.

Die Massenimpfung als irrationale, pseudoreligiöse Kampagne – allerdings nur in Westeuropa und Teilen Nordamerikas.
Forum

Massenimpfung – die ideologische Mystik des ethischen Staates

Von Euge­nio Capoz­zi* Am Haupt­sitz der Regi­on Ligu­ri­en hängt an der Fas­sa­de seit eini­gen Tagen ein Trans­pa­rent mit der Auf­schrift „Mehr Geimpf­te, mehr Freie“ [„più vac­ci­na­ti, più libe­ri“]. Das ist der Slo­gan der Kam­pa­gne von Gou­ver­neur Gio­van­ni Toti, um eine Mas­sen­imp­fung der Bevöl­ke­rung gegen Covid-19 zu för­dern, ins­be­son­de­re der Jün­ge­ren. Der Satz ist emble­ma­tisch für

Seit dem 5. Mai hat der Vatikan wieder einen Generalrevisor. Die Position war seit dem Rauswurf von Libero Milone vor vier Jahren nicht mehr besetzt worden.
Nachrichten

Der Heilige Stuhl unterzieht die Diözese Rom einer Rechnungsprüfung

(Rom) Die vom Hei­li­gen Stuhl ange­ord­ne­te Rech­nungs­prü­fung der Diö­ze­se Rom ist histo­risch bei­spiel­los. Dar­über berich­te­ten als erste nicht etwa die ita­lie­ni­schen Medi­en, son­dern CNA, der Pres­se­dienst von EWTN. Weder das Vika­ri­at Rom, gelei­tet von einem Kar­di­nal­vi­kar, der im Auf­trag des Pap­stes des­sen Bis­tum lei­tet, noch der Vati­kan haben bis­her die Rech­nungs­prü­fung bekannt­ge­ge­ben, die laut CNA-Infor­­ma­­ti­o­­nen

Das Schreiben von Bischof Miragoli an den Klerus seiner Diözese.
Hintergrund

Die nächste Visitation gilt der Kleruskongregation

(Rom) In einem Schrei­ben von Msgr. Egidio Mira­go­li, Bischof von Mondo­vi in Ita­li­en, teil­te die­ser dem Kle­rus sei­ner Diö­ze­se gestern mit, von Papst Fran­zis­kus einen Son­der­auf­trag erhal­ten zu haben: „in sei­nem Namen eine Visi­ta­ti­on der Kle­rus­kon­gre­ga­ti­on durchzuführen“.