Dominus Vobiscum nun auch an Bahnhofskiosken erhältlich

Neue Ausgabe erschienen

Das katho­li­sches Maga­zin für Tra­di­ti­on und Kul­tur Domi­nus Vobis­cum ist seit gestern auch an ver­schie­de­nen Bahn­hofs­ki­os­ken erhältlich.

Die Zeit­schrift wird von Pro Mis­sa Triden­ti­na, einer Lai­en­ver­ei­ni­gung „für den klas­si­schen römi­schen Ritus in der katho­li­schen Kir­che“, her­aus­ge­ge­ben. Sie erscheint zwei­mal jährlich.

Der Name Domi­nus Vobis­cum, „Der Herr sei mit euch“, des in Inhalt und Gestal­tung qua­li­tät­vol­len und hoch­wer­ti­gen Maga­zins ent­spricht der Salutatio, der Gruß- und zugleich Segens­for­mel des Lit­ur­gen in der hei­li­gen Mes­se an die ver­sam­mel­te Gemein­de. Er ist dem alt­te­sta­ment­li­chen Buch Ruth ent­nom­men und fin­det sich bereits im älte­sten erhal­te­nen römi­schen Meßtext.

Die soeben erschie­ne­ne 21. Aus­ga­be von Domi­nus Vobis­cum berich­tet über das 800-Jahr­ju­bi­lä­um von Klo­ster Maria Engel­port, den Nor­den in der Lit­ur­gie, das 30-Jahr­ju­bi­lä­um von Pro Mis­sa Triden­ti­na mit einem Gruß­wort von Kar­di­nal Ray­mond Bur­ke und erör­tert zahl­rei­che wei­te­re The­men. In jeder Aus­ga­be fin­det sich ein Ver­zeich­nis von Meß­or­ten und Meß­zei­ten des über­lie­fer­ten Römi­schen Ritus im deut­schen Sprachraum.

Erst­mals kann das katho­li­sche Maga­zin für Tra­di­ti­on und Kul­tur auch an den Bahn­hofs­ki­os­ken der Ket­te Pres­se und Buch erwor­ben wer­den, unter ande­rem an den Bahnhöfen:

Aktu­el­le Aus­ga­be (2020)
  • Ber­lin, Fern­bahn­hof Zoo
  • Bre­men
  • Ham­burg, Hauptbahnhof
  • Ham­burg-Alto­na, Fernbahnhof
  • Essen, Haupt­bahn­hof
  • Mün­ster
  • Ober­hau­sen, Bahnhof
  • Bonn, Haupt­bahn­hof
  • Mün­chen, Hauptbahnhof
  • Mün­chen, Ostbahnhof
  • Mün­chen-Pasing, Bahnhof
  • Ulm
  • Stutt­gart, Hauptbahnhof
  • Lübeck
  • Rostock
  • Braun­schweig
  • Dort­mund
  • Koblenz

Pro Mis­sa Triden­ti­na ist Mit­glied der Inter­na­tio­na­len Una Voce Föde­ra­ti­on, die sich seit 1967 für die För­de­rung und Pfle­ge der über­lie­fer­ten Form des Römi­schen Ritus ein­setzt. Seit 1992 steht die Ver­ei­ni­gung unter der tat­kräf­ti­gen Lei­tung der Diplom-Infor­ma­ti­ke­rin Moni­ka Rhein­sch­mitt. Meh­re­re Jah­re war der bekann­te Phi­lo­soph Robert Spa­e­mann ihr Stell­ver­tre­ter. Ehren­vor­sit­zen­der ist der nam­haf­te Rechts­hi­sto­ri­ker Wolf­gang Wald­stein, den Papst Bene­dikt XVI. 2011 mehr­fach in sei­ner denk­wür­di­gen Rede vor dem Deut­schen Bun­des­tag im Reichs­tag zitier­te. Pro Mis­sa Triden­ti­na ist im gan­zen deut­schen Sprach­raum aktiv. Ein Ziel der Lai­en­ver­ei­ni­gung ist es, die täg­li­che Fei­er der Lit­ur­gie im tra­di­tio­nel­len Ritus gemäß dem Motu pro­prio Summorum pon­ti­fi­cum in allen Diö­ze­sen des deut­schen Sprach­rau­mes zu för­dern, damit „der Gött­li­chen Maje­stät ein wür­di­ger Kult dar­ge­bracht wird“, wie es Bene­dikt XVI. in Summorum Pon­ti­fi­cum ausdrückt.

Das Ein­zel­ex­em­plar von Domi­nus Vobis­cum ist zum Preis von 5 Euro erhält­lich (mit Ver­sand plus 1,50 Euro). Für die Schweiz wer­den 5 Schwei­zer Fran­ken berech­net (mit Ver­sand plus 3,50 Fran­ken). Mit der Mit­glied­schaft bei Pro Mis­sa Triden­ti­na ist im Mit­glieds­bei­trag von 10 Euro bzw. 12 Schwei­zer Fran­ken auto­ma­tisch ein Jah­res­abon­ne­ment inklu­si­ve Ver­sand enthalten.

Infor­ma­tio­nen, Kon­takt, Bestel­lun­gen bei Pro Mis­sa Triden­ti­na.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Pro Mis­sa Triden­ti­na (Screen­shot)

[Update, 07.11.2020}: Anfangs hieß es irr­tüm­lich, Frau Rhein­sch­mitt sei seit 2009 Vor­sit­zen­de von Pro Mis­sa Triden­ti­na, dabei führt sie die Lai­en­ver­ei­ni­gung mit Ener­gie und Umsicht bereits seit 1992. Wir bit­ten den Feh­ler zu entschuldigen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*