Franziskus: „Fundamentalismus ist eine Krankheit, die es in allen Religionen gibt“

Der (kleine) Unterschied zwischen islamischem und christlichem Fundamentalismus
Dschihadist mit Koran und Panzerfaust und die heilige Mutter Teresa von Kalkutta - Der (kleine) Unterschied zwischen islamischem und christlichem Fundamentalismus

„Fun­da­men­ta­lis­mus ist eine Krank­heit, die es in allen Reli­gio­nen gibt.“

Papst Fran­zis­kus am 30. Novem­ber 2015 auf dem Rück­flug von Afri­ka nach Rom.

„Fun­da­men­ta­lis­mus ist eine Krank­heit, die es in fast allen Reli­gio­nen gibt.“

Papst Fran­zis­kus am 31. Juli 2016 auf dem Rück­flug von Polen nach Rom. Aus den wei­te­ren Aus­füh­run­gen ging her­vor, daß der Papst mit „fast“ nicht das Chri­sten­tum von der Kri­tik aus­nahm.

Bild: Twit­ter, Mon­ta­ge deutsch

1 Kommentar

  1. Eine ganz beson­de­re Pest­seu­che (so Pius IX) ist der libe­ra­le Fun­da­men­ta­lis­mus der alle ver­folgt, die der Wahr­heit fol­gen wol­len. Dar­un­ter fällt auch der frei­mau­re­ri­sche Fun­da­men­ta­lis­mus, der alle Unter­schie­de zwi­schen den Reli­gio­nen ein­eb­nen möch­te, um uns zu zur Reli­gi­on der Noa­chi­di­schen Gebo­te zu erzie­hen. Nach die­sen reicht ein irgend­wie dif­fu­ser und adog­ma­ti­scher Glau­be an Gott und eine sub­jek­ti­ve Moral aus, um geret­tet zu wer­den.

Kommentare sind deaktiviert.