Skandalurteil für Femen — Wenn Staat und Justiz protegieren

Femen: Justizposse in Paris
Femen: Justizposse in Paris

(Paris) Die kir­chen­feind­li­che Politsöld­ner­trup­pe Femen konn­te einen wei­te­ren Punk­te­sieg vor Gericht erzie­len. Um genau zu sein, einen nach dem ande­ren. „Inzwi­schen wer­den sie sich unan­tast­bar füh­len, rund­um sicher, denn die Justiz steht auf ihrer Sei­te. Jeden­falls in Frank­reich!“, so Cor­ris­pon­den­za Roma­na. Am ver­gan­ge­nen Diens­tag wur­de Femen in Paris erneut frei­ge­spro­chen.

Die vom Ukrai­ner Wiktor Swjat­ski gelenk­ten und anfangs aus dem Kie­wer Rot­licht­mi­lieu rekru­tier­ten Femen-Akti­vi­stin­nen las­sen für eine bestimm­te, zah­len­de Kli­en­tel „poli­tisch kor­rekt“ die Hül­len fal­len und insze­nie­ren halb­nackt Angrif­fe gegen poli­ti­sche Geg­ner und mit Vor­lie­be gegen katho­li­sche Kir­chen und katho­li­sche Kir­chen­ver­tre­ter.

2013 gewähr­te das sozia­li­stisch regier­te Frank­reich der bekann­te­sten Femen-Akti­vi­stin, der Ukrai­ne­rin Inna Schewt­schen­ko, poli­ti­sches Asyl vor Straf­ver­fol­gung in der Ukrai­ne. Im sel­ben Jahr wur­de Schewt­schen­ko von der fran­zö­si­schen Regie­rung zur lin­ken Polit-Iko­ne sti­li­siert. Sie wur­de zur neu­en „Mari­an­ne“, der Frau­en­al­le­go­rie des revo­lu­tio­nä­ren Frank­reichs erko­ren und ziert seit­her alle Brief­mar­ken des Lan­des.

Par­al­lel fan­den zahl­rei­che Femen-Aktio­nen in Frank­reich statt. Unter ande­rem wur­den die Kathe­dra­len von Straß­burg und Paris geschän­det, die Pari­ser Bischofs­kir­che gleich zwei­mal.

Provokationsmaximierung

Am 18. Novem­ber 2012 hat­ten halb­nack­te Femen-Furi­en, kostü­miert zur Pro­vo­ka­ti­ons­ma­xi­mie­rung mit einem Schlei­er katho­li­scher Ordens­frau­en auf dem Kopf, in Paris katho­li­sche Fami­li­en ange­grif­fen, die fried­lich gegen die Lega­li­sie­rung der „Homo-Ehe“ und für den Schutz von Ehe und Fami­lie demon­strier­ten. Sie stör­ten damit nicht nur eine behörd­lich geneh­mig­te Kund­ge­bung, son­dern grif­fen zum Mit­tel der phy­si­schen und ver­ba­len Gewalt.

Die Femen-Akti­vi­stin­nen setz­ten einen Spray ein und ver­sprüh­ten irgend­ein Gas gegen die Kund­ge­bungs­teil­neh­mer. Gleich­zei­tig schleu­der­ten sie den katho­li­schen Fami­li­en nie­der­träch­ti­ge und belei­di­gen­de Paro­len ent­ge­gen.

Auf ihren nack­ten Ober­kör­pern hat­ten sie Paro­len gepin­selt, dar­un­ter die blas­phe­mi­sche Par­odie­rung des Mot­tos der USA „In God we Trust“, das zum „In Gay we Trust“ per­ver­tiert wor­den war.

Doch den zustän­di­gen Rich­ter inter­es­sier­te das alles nichts. In sei­nem „auf­ge­klär­ten“ Den­ken stel­len die­se Über­grif­fe „weder Belei­di­gung noch Ver­ach­tung“ der katho­li­schen Gefüh­le dar. Glei­ches gilt für ande­re Paro­len und Flü­che, die an die­ser Stel­le aus Respekt nicht wie­der­ge­ge­ben wer­den sol­len.

Der zustän­di­ge Rich­ter sieht dar­in eine legi­ti­me For­de­rung von „Homo-Rech­ten“. Zu die­sen gehört, nach Mei­nung die­ses Pari­ser Rich­ters, offen­sicht­lich auch das „Recht“ Chri­sten belei­di­gen und gegen das Ver­samm­lungs­recht ver­sto­ßen zu kön­nen.

Richter: Nur eine „Parodie“ — Wer anderes behaupte, sei „voreingenommen“

Um die­se Qua­dra­tur des Krei­ses ver­su­chen zu kön­nen, erklär­te der Rich­ter den gan­zen Femen-Auf­tritt für „humo­ri­stisch“, eine Par­odie und „Meta­pher“. Und der Spray? Der habe in die­sem „Mäd­chen­streich“ nur „sym­bo­li­schen“ Cha­rak­ter gehabt, um „die Flam­men der Into­le­ranz zu löschen“.

Was immer Femen auch insze­niert habe, die Gren­zen „des Zuläs­si­gen im Sin­ne der Mei­nungs­frei­heit“ sei­en nicht über­schrit­ten wor­den. Nach dem Mot­to: Wer den Scha­den hat, muß sich um den Spott nicht sor­gen, ging der Rich­ter sogar soweit und beschul­dig­te die kla­gen­den Katho­li­ken, daß sie „vor­ein­ge­nom­men“ sei­en, wenn sie Gegen­tei­li­ges behaup­ten wür­de. „Die Gerichts­ver­hand­lung war ein tra­gi­ko­mi­scher Epi­log eines trau­ri­gen Dra­mas“, so Cor­ris­pon­den­za Roma­na.

Von einer „Schan­de“, einer „Belei­di­gung der Justiz“ spricht AGRIF, die Alli­anz gegen Ras­sis­mus und für den Respekt der fran­zö­si­schen und christ­li­chen Iden­ti­tät. Die Alli­anz leg­te Beru­fung gegen das Urteil ein.

„In Frank­reich herrscht seit 2012 eine Kom­pli­zen­schaft zwi­schen Femen und Staat. Für bestimm­te Rich­ter, Medi­en, Leh­rer, Beam­te und die Regie­ren­den stellt Femen den offen­sicht­lich gewünsch­ten mili­tan­ten Arm dar. Dafür erhal­ten sie Pro­tek­ti­on und Straf­frei­heit. Eine ver­ach­tens­wer­te Form des Kol­la­bo­ra­tio­nis­mus“, so das Gen­der-Obser­va­to­ri­um.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: La Croix (Screen­shot)

 

 

 

69 Kommentare

  1. Die fort­schrei­ten­de Deka­denz des „alten Euro­pa“ ist nicht mehr auf­zu­hal­ten.
    Die „rote SA“ in Deutsch­land, die Anti­fa, darf unbe­straft allen christ­li­chen Demon­stra­ti­ons­teil­neh­mern das Recht auf Demon­stra­ti­on und Ver­samm­lungs­frei­heit neh­men. Unter der Bezeich­nung „Gegen­de­mon­stra­ti­on“ dür­fen alle links­ra­di­ka­len Grup­pen christ­li­che Demon­stran­ten so ein­kes­seln, dass ihre Bot­schaft außen­ste­hen­de Pas­san­ten nicht mehr erreicht.
    Die Poli­zei schützt nur noch das Leben oder die Gesund­heit christ­li­cher Demon­stran­ten. Mehr kann sie nicht tun, und es ist poli­tisch gewollt.
    Die soge­nann­ten reli­giö­sen Gefüh­le der Mus­li­me wer­den fein­füh­ligst im vor­aus­ei­len­den Gehor­sam wahr­ge­nom­men und ver­bis­sen ver­tei­digt. Chri­sten, Katho­li­ken, haben jede Blas­phe­mie unter dem Deck­man­tel der Frei­heit der Kunst klag­los hin­zu­neh­men.
    Der Unter­schied zwi­schen Frank­reich und Deutsch­land dürf­te mar­gi­nal sein, ver­nach­läs­sig­bar.

  2. In der Fran­zö­si­schen Revo­lu­ti­on (vor 226 Jah­ren), TANZTE (!) auf dem Altar­tisch (!), in der Kathe­dra­le zu Not­re Dame, eine HURE (!) BARBUSIG vor dem auf­ge­hetz­ten Volk, (wie berich­tet wur­de). Als insze­nier­tes, mass­los hem­mungs­lo­ses Wort, und Zei­chen des HOCHMUTES, des „Sie­ges“ (wie sie dach­ten), der Frei­mau­rer, über die Hei­li­ge röm.kath. Kir­che. Als eine mensch­lich ver­roh­te heid­ni­sche Gal­li­ons­fi­gur des Gei­ster­schif­fes: „AUFKLÄRUNG“, das uns beken­nen­de Sata­ni­sten (das sind die Frei­mau­rer) bis heu­te vor Augen füh­ren, somit (sie­he Arti­kel). Im Köl­ner Dom wie­der­hol­te sich vor kur­zem und HEUTE, die­se Blas­phe­mie sogar wäh­rend einer Hei­li­gen Mes­se zu WEIHNACHTEN. Also: Eine FRAU springt auf den ALTARTISCH und tanzt dort bar­bu­sig vor den Men­schen… In Wien hängt im STEPHANSDOM, und somit in Öster­reichs „Kathe­dra­le“, eine BARBUSIGE IKONE, wie als ein ABBILD zum Gesche­hen von die­sem Auf­tritt des Anti­chri­sten in Paris in Not­re Dame zur Zeit der „Auf­klä­rung“ und als ein Wort ihrer bestia­len Folgen,die sie hat­te, und damit des Athe­isten HRDLICKA, die Schwe­ster Resi­tu­ta Kaf­ka dar­stel­len soll, und als dämo­nisch, all­ge­mein (katho­lisch) wahr­ge­nom­men wird. Auch der „Hals­schnitt“ wur­de nicht ver­ges­sen, läu­ternd dar­zu­stel­len. Die­ser dämo­ni­sche „Geist der Auf­klä­rung“, hat also in der Ste­phans­kir­che in Wien, bereits Ein­zug gehal­ten und einen dau­er­haf­ten Wohn­platz (in der Kreuz­ka­pel­le, schon seit Jah­ren), gefun­den. Dass die­ser „Dämon der AUFKLÄRUNG“ und FREIGEIST, der sich damit bezeugt, noch wei­te­re (GEBETENE ?!) Gäste mit­ge­nom­men hat, die ihr Unwe­sen in der Erz­diö­ze­se Wien, nun mehr und mehr hem­mungs­los trei­ben dür­fen, ist bekannt und damit kein dunk­les Wun­der, son­dern eher Metho­de, da er nur „Fau­le Früch­te“ her­vor­bringt. Und vie­le, zu tiefst ver­stör­te und durch­ein­an­der­ge­brach­te Katho­li­ken, glau­ben bereits, “ das“ wäre gezielt gesche­hen und ein offe­nes BEKENNTNIS zu die­sen „Dämo­nen der AUFKLÄRUNG“ und ihrer Ideo­lo­gie, all­ge­mein. „Das“ also ( sie­he Arti­kel) hat fremd­BE­STIMMT PROGRAMM ( gestern und heu­te) und wird offen­sicht­lich von „Frei­gei­stern“ gesteu­ert und insze­niert, die ein zu Hau­se suchen ( oder jenes wie­der auf­ge­sucht haben, dass sie bereits ver­las­sen hat­ten bzw. aus dem sie EXORZIERT wor­den sind), von FREIMAURERN und ihren „Dafür­hal­tern“, kon­kret.

    • Vor­al­lem schänd­lich sind die­se Rich­ter-ganz im Sin­ne des Revo­lu­ti­ons­tri­bu­nals der Jako­bi­ner-nur ver­ach­ten kann man sie.Robespierre ist auf dem Scha­fott gelan­det-die­se aber wer­den von dem unsäg­li­chen Prä­si­den­ten der Repu­blik hofiert.
      nb.mir tun die­se armen fehl­ge­lei­te­ten Frau­en leid.Aber alle, die die­sen Din­gen in der Medi­en­land­schaft oder sonst­wie Vor­schub lei­sten wer­den zur Rechen­schaft gezogen.Gott lässt sich sei­ner nicht spot­ten.

      • Eine Anmer­kung zu dem Sieg der Revo­lu­ti­on:

        Seit 200 Jah­ren befin­det sich die katho­li­sche Kir­che auf dem Rück­zug. Der Islam rückt immer näher.

        Es ist also kein ver­meint­li­cher, son­dern (lei­der) ein tat­säch­li­cher Sieg.

  3. Was kann man von einem lai­zi­sti­schen Staat ande­res erwar­ten, der nicht nur lai­zi­stisch ist, son­dern im wahr­sten Sin­ne gott­los. In die­sem Sin­ne spre­chen die Rich­ter die­se Fehl­ur­tei­le und legen das als Recht aus. Mehr und mehr gelingt es klei­nen Grup­pie­run­gen, wie Les­ben, Homos und Kir­chen­fein­den, gestärkt von star­ken Lob­by­sten, Ein­fluss auf die öffent­li­che Mei­nung zu neh­men und wer­den dabei von den Medi­en unter­stützt. Das alles ist als Ziel zu sehen, den katho­li­schen Glau­ben nach und nach zurück­zu­drän­gen. Es ist weit und breit kein star­ker Ver­tei­di­ger der Kir­che zu sehen. Die Bischö­fe die hier doch eini­ges bewe­gen könn­ten, gehen auf Tauch­sta­ti­on, oder wer­den zu Vasal­len der Poli­tik und des Zeit­gei­stes. Zum Glück ist Gott der Herr der Geschich­te und er wird uns sei­ne Ant­wort geben.

  4. Natür­lich soll es RESTITUTA hei­ßen (eine gro­ße und muti­ge See­le und Mär­ty­re­rin unse­rer Zeit und Öster­reichs). Mein Han­dy ?! macht lei­der sehr oft, ohne mein zu Tun, was es will…

  5. Ob Poli­tik, Wirt­schaft oder.…„Justiz“!
    Die „Regie­rung“ Satans und sei­ne „Minister/innen“ prä­gen mehr und mehr die Gesell­schaf­ten
    Der hl. Papst Pius X. dazu:
    -
    „Wenn der Herr nicht mehr unter sei­nen Wohl­tä­tern regiert.…
    so regiert Satan durch sei­ne Übel­tä­ter“
    -

    Gera­de auch die (jakobinisch-)französische „Justiz“ ver­sprüht heu­te wie gese­hen mehr­heit­lich den Geruch die­ser Übel­tä­ter !

  6. Kiew ist in der UKRAINE ! Die UKRAINE aber, ist seit vie­len Jah­ren dem Ein­fluss der CIA aus­ge­setzt gewe­sen bzw. ist es noch heu­te und damit jenen Kräf­ten und Mäch­ten, die die „NEUE WELTORDNUNG“ schaf­fen wol­len- die USA. So sind die­se Frau­en aus dem Rot­licht­mi­lieu, wohl von der CIA ange­wor­ben wor­den (es ent­sprä­che 1:1 ihren schon bekann­ten fäka­len Metho­den ‑u.a. sie­he IWF-Prä­si­dent KAHN und die Ver­leum­dungs­kam­pa­gne gegen ihn, als er die­se schmut­zi­gen Mäch­te und Metho­den im IWF beim Namen nann­te — sie­he Doku­men­ta­ti­on: „INSIDE JOB“), um eine Ter­ror­ver­ei­ni­gung zu schaf­fen, auf­zu­bau­en und für ihre Zwecke zu miss­brau­chen (um zu desta­bi­li­sie­ren, Cha­os her­vor­zu­ru­fen, zu TEILEN und dann sel­ber zu HERRSCHEN etc.). So haben wir einen femi­ni­nen ordi­nä­ren Trieb eines „Dschi­had“, wohl auch hier in Euro­pa ZUGETEILT bekom­men, und einen Vor­ge­schmack, auf den DSCHIHAD, der aus Afri­ka, von der CIA, ja zur Zeit nach Euro­pa expor­tiert wird und am ent­ste­hen ist, zum allei­ni­gen Segen für die USA! Gott bewah­re uns davor, auch vor Frau Mer­kel und Herrn Fay­mann (bei­de sind „Muster­BIL­DER­BER­GER“ und den USA damit ganz und gar dazu(ge)hörig!).

  7. Lie­be Redak­ti­on! Habe unter dem roten Bal­ken: „KOMMENTAR ABSCHICKEN“ ein Feld ste­hen, wor­in steht: „ANONYMOUS“ dar­un­ter das Datum: „19.Februar 2016 UM 23:18“ Tip­pe ich einen Kom­men­tar in Ihr Feld nun ein, wird gleich­zei­tig mein Kom­men­tar dort unten noch­mals auto­ma­tisch mit­ge­schrie­ben…?! Ich fin­de das absurd und höchst bedenk­lich und glau­be, dass die­se Dupli­zi­tät von jemand ande­ren kommt und gemacht wird, als von Ihnen ?! Ersu­che Sie um Infor­ma­ti­on?! Auch ist ein Bei­trag in die­sem Blog seit drei Stun­den ver­schwun­den (dar­in wird die USA mehr­mals genannt)…?! L.G. P.S.: gebe ich zum Absen­den mei­ne Daten ein, ver­schwin­det der Name: ANONYMOUS, statt des­sen steht nun ein klei­nes „s“, der von Gei­ster­hand mit­ge­schrie­be­ne Text, bleibt aber unter die­sem “ s“ und Feld, ste­hen, und wird wohl dem „Gro­ssen Bru­der“ in Washing­ton zukom­men, ver­mu­te ich, und der „Neu­en Welt­ord­nung“ die­nen ?! Gruss auch an ihn und die Bot­schaft: Beden­ke: „Die Höl­le ist ewig !!! Dein Leben nur sehr sehr kurz! Ausch­witz war im Ver­gleich zu ihr ein KINDERGARTEN ! Kehr um !!!

    • Die Wie­der­ho­lung dar­un­ter ist gewollt so pro­gram­miert, Sie zeigt bereits an, wie der Kom­men­tar ver­öf­fent­licht, also im Lay­out der Sei­te und for­ma­tiert, aus­se­hen wird.

  8. Und das „ein­ge­fro­re­ne“ Datum, wie der Name ANONYOUMUS, am Platz, wo sonst eine Anzei­ge läuft bzw. Wer­bung, ist das auch katho­li­sches. info bzw. Ihe Por­tal ?!

    • „Anony­mous“ steht nur als Lücken­fül­ler, wo der Nick­na­me des Kom­men­ta­tors hin­ge­hört, solan­ge die­ser mit dem Schrei­ben eines Kom­men­tars begon­nen, aber noch kei­nen Name ange­ge­ben hat. Sobald ein Name ange­ge­ben wird, erscheint die­ser in Real­zeit auch dar­un­ter. Wer­bung erscheint an die­ser Stel­le kei­ne, son­dern der Kom­men­tar, der gera­de geschrie­ben wird.
      Die Uhr­zeit ist offen­bar um sechs Tage und zwei Stun­den nach hin­ter ver­setzt. Kei­ne Ahnung, war­um das so ist, es spielt kei­ne Rol­le, denn bei der Über­tra­gung scheint die Echt­zeit auf.

  9. Bei solch häss­li­chen Kram­pen schaut man eh nicht hin bzw nach dem ersten (unfrei­wil­li­gen) Blick gleich wie­der weg, daher ist dies exhi­bi­tio­ni­sti­sche Mit­tel zur Erre­gung von Auf­merk­sam­keit sehr frag­wür­dig.

  10. @Frank Bell Die Hei­li­ge röm.kath.und Apo­sto­li­sche Kir­che wird nie von Satan über­wun­den wer­den, hat uns Jesus Chri­stus, Gott selbst, pro­phe­zeit und zuge­sagt! Also, wo ist der Sieg der Frei­mau­rer und wer bean­sprucht ihn?! Es hat Päp­ste gege­ben, die gewiss kei­ne Hei­li­gen waren und es waren wohl auch beken­nen­de Athe­isten, wenn nicht sogar Sata­ni­sten unter ihnen, wie unter den vie­len vie­len soge­nann­ten Kar­di­nä­len und geweih­ten Bischö­fen, wie sie auch heu­te inner­halb der kath. Kir­che u.a. als beken­nen­de und prak­ti­zie­ren­de Freimaurer,zu fin­den sind (somit Sata­ni­sten- Teu­fels­an­be­ter). Auch gab es Spal­tun­gen, drei Päp­ste zugleich, die Anspruch nah­men, recht­mä­ßig Papst zu sein, Ver­wir­rung, Mord und Tot­schlag etc.. All das, und gewiss noch eine viel grö­ße­re Bedräng­nis, wie sie zur Zeit der RKK auf der gan­zen Welt, durch Ver­fol­gung und Mord, zukommt und geschieht, wird sie nicht ver­nich­ten, oder zu Grun­de rich­ten. Im Gegen­teil: Im Blut der Mär­ty­rer wird sie rein gewa­schen und wie­der gehei­ligt etc..

    • Die katho­li­sche Kir­che wird nicht von den Mäch­ten der Unter­welt über­wun­den wer­den — das kann aber auch hei­ßen, dass infol­ge einer Kir­chen­spal­tung, wie sich sich ten­den­zi­ell abzeich­net, die­se irgend­wann ein­tritt und die wah­re katho­li­sche Kir­che die Hei­li­ge Mes­se nur mehr in pri­va­ten Räu­men fei­ern wird kön­nen. Ganz über­wun­den wer­den kann die katho­li­sche Kir­che gewiss nicht, aber der Herr­schafts­sitz in Rom ist drauf und dran an die Welt abge­ge­ben zu wer­den. Das ist mei­ne Ein­schät­zung dazu und ich hal­te die­se Ansicht bei Wei­tem nicht mehr für kon­tro­vers, ange­sichts vie­ler Schreckens­mel­dun­gen, die uns auf Katho­li­sches seit­dem Amts­an­tritt von Papst Fran­zis­kus berich­tet wur­den und wei­ter­hin wer­den.

  11. @ Bern­hard Lei­der nicht! Aber ich habe mit mei­nem Han­dy, unab­hän­gig von „die­sem Kas­perl-Thea­ter“ hier viel­leicht, seit ich es vor zwei Jah­ren bekom­men habe, ähn­li­che Erfah­run­gen, bei­na­he täg­lich, gehabt! Das ist aber nor­mal (für die Welt gewor­den und schein­bar akzep­tiert) und offi­zi­ell (!) ja auch alles erlaubt, die NSA und CIA u.a. dür­fen alles mit den Men­schen machen, was sie wol­len, prak­ti­zie­ren sie und hat auch Bush behaup­tet und ver­kün­det, wie bekannt ist! WER sonst…?!

  12. Das mit dem Nick­na­men ist mir nun klar. Die abge­schick­ten Kom­men­ta­re kann ich aber erst meist vie­le Stun­den spä­ter im Blog lesen, wo sie dann doch noch auf­schei­nen…?! Ich spre­che von 3 — 5 Stun­den Ver­zö­ge­rung und oft auch län­ger. Eine direk­te Kom­mu­ni­ka­ti­on ist damit nicht gege­ben, zumin­dest für mich ?! Aber wie es auch ist, so sei es !!!

    • Die Frei­schalt­pra­xis hal­te ich auch für eher hinderlich,was den Fluß der Kom­mu­ni­ka­ti­on angeht.
      Bei regi­strier­ten usern müss­ten schon,wie in den aller­mei­sten Foren üblich,die Bei­trä­ge gleich les­bar sein.
      Trol­le oder uner­wünsch­te poster kön­nen sich auch so ein­schlei­chen.
      Aber das ist nun­mal Sache des Foren­be­trei­bers.

      • Ich fin­de, dass der „Ser­vice“ hier wirk­lich extrem gut ist. Inzwi­schen kann man sogar sein eige­nens Geschreib­sel im zukünf­ti­gen For­mat wie­der sehen und danach leich­ter kor­ri­gie­ren (ähem…bei mir nicht immer gesche­hen, ich weiß, die Tippfehler…sed solum mea cul­pa…)

        Alles gut — vie­len Dank an die Redak­ti­on, und man und frau ab Wah­rechts­al­ter kann auch mal ein paar Stun­den war­ten. Ist alles bestens!

  13. Häss­li­che Wei­ber. Kei­ne Men­schen­gü­te in die­sen Gesich­tern. Die ganz links auf dem Foto sieht aus wie der mensch­ge­wor­de­ne Teu­fel von einem Gemäl­de aus der Renais­sance.

  14. Und — wie reagiert ein guter Katho­lik auf die­ses arm­se­li­ge Spek­ta­kel?
    Mit Hyste­rie, Schmä­hun­gen und Belei­di­gun­gen die­ser bedau­erns­wer­ten Frau­en, von denen nie­mand weiß, in wel­chen Abhän­gig­keits­ver­hält­nis­sen sie von die­sem ukrai­ni­schen Zuhäl­ter ste­hen, mit Flü­chen und aller­lei teuf­li­schen Aus­ma­lun­gen?

    Furcht­bar!

    Wer sich die­se öden Gesich­ter ansieht, v.a. die ganz links ist doch sicht­lich und zwei­fel­los ver­bit­tert bis dort hin­aus, wer die­ses Elend ansieht, kann doch nur noch tief­stes Mit­ge­fühl emp­fin­den!

    Der Rich­ter hat tat­säch­lich recht — die­se Auf­trit­te sind Sati­re, wenn auch eine bit­ter­bö­se und blas­phe­mi­sche, sie sind v.a. auch eine Sati­re auf die Kunst.

    Die­se Mädels gehö­ren erst mal aus die­sem Milieu gebor­gen, gewa­schen, gerei­nigt, anstän­dig ernährt, höchst­wahr­schein­lich in eine Dro­gen­ent­zugs­the­ra­pie. Ich möch­te nicht wis­sen, wel­cher Miss­brauch mit denen schon gelau­fen ist — so wie sie aus­se­hen. Die­se Gesich­ter… total leer und ver­zwei­felt … und des­il­lu­sio­niert.
    Dann gehört geklärt, wer der Mann ist, der hin­ter die­sem Zir­kus steckt. Er ist es, der ange­zeigt gehört.

    Anson­sten könn­ten die­se Geschöp­fe sicher ein gebet um Bekeh­rung und Hei­lung ver­tra­gen anstatt katho­li­schen Flü­chen.

    • Dass Sie aus Täte­rin­nen wie­der Opfer machen, wen mag es noch wun­dern, ange­sichts Ihrer ideo­lo­gi­schen Scheu­klap­pen, mit denen Sie durch die­ses Forum tram­peln.

      Flü­che sind eine alt­te­sta­ment­li­che Erb­last, als zio­ni­sti­sche Pro­pa­gan­di­stin soll­ten Sie dafür Ver­ständ­nis auf­brin­gen!

      • @ hicest­ho­die

        War­um steckt in Ihnen nur soviel Frust, Hass, Groß­kot­zig­keit und vor allem: woher kommt die­se bestür­zen­de Ent­hem­mung, die Sie mit vie­len hier tei­len! Und war­um bezie­hen Sie sich nie auf Jesus. Muss ich anneh­men, dass er nicht Ihr Herr ist? Denn was hät­te er die­sen Frau­en gegen­über getan?
        Sie ver­flucht?

        All­mäh­lich gru­selt es einen wirk­lich, wenn man Ihre Bei­trä­ge liest.

      • Nun kom­men Sie mal wie­der auf den Tep­pich, mit Ihrer gekün­stel­ten Empö­rung. In die­sem Forum hat kei­ner weni­ger als Sie das Recht, sich über Frust, Hass, Groß­kot­zig­keit und bestür­zen­de Ent­hem­mung zu mokie­ren. Ihnen gru­selts bei mei­nen Bei­trä­gen!? Ver­mut­lich nur, weil Ihre Ein­schüch­te­rungs­ver­uche bei mir nicht wie gewohnt ver­fan­gen.

        Was Jesus mit die­sen Frau­en getan hät­te, steht nicht zur Debat­te. Dass Sie deren Unt­an­ten mit faden­schei­nig-sen­ti­men­ta­len Begrün­dun­gen zu exkul­pie­ren trach­ten, zeugt hin­ge­gen von Ihrer gei­sti­gen Nähe zu die­sen Brand­stif­tern der Höl­le. Wenn ich mir so ver­ge­gen­wär­ti­ge, wie Sie in die­sem Forum tag­täg­lich gegen die Kir­che, gegen Päp­ste, Hei­li­ge und Mit­fo­ri­sten mit Pau­schal­ur­tei­len blank zie­hen, dann kann man wirk­lich zu dem Ein­druck gelan­gen, zwi­schen den Gra­zi­en da oben und Ihnen passt wirk­lich kein Blatt Papier!

  15. @ ZEITSCHNUR: Genau­so ist es. Übri­gens sind 80 % aller Pro­sti­tu­ier­ten und Dro­gen­ab­hän­gi­gen als Kin­der sexu­ell miss­braucht wor­den — eini­ge von ihnen sicher auch von eif­ri­gen Katho­li­ken …

    • „eini­ge von ihnen sicher auch von eif­ri­gen Katho­li­ken“

      UNVERSCHÄMTHEIT, Kop­pe! Wir haben hier schon Zeit­schnur, die sich in die­sem Forum ihre viel zu vie­le Frei­zeit mit pau­scha­lem Katho­li­ken­bashing ver­treibt. Da bedarf es nicht noch sen­ti­men­ta­ler Ex-SPD-Apo­stel, die mei­nen, ihre plötz­li­che Lie­be für die AFD und die alte Mes­se berech­ti­ge sie, hier gegen Katho­li­ken vom Leder zu zie­hen. Schä­men Sie sich!

  16. Die Abscheu vor dem Bösen ist eine natür­li­che mensch­li­che Reaktion,die aber in den letz­ten Jahr­zehn­ten mit wach­sen­dem Erfolg aberzo­gen wur­de.
    Was sind jetzt „katho­li­sche Flüche“-das ist ja ein Mega-Para­do­xon.
    Wir soll­ten doch wenig­stens halb­wegs sach­lich bleiben,wird ja gera­de von Ihnen immer wie­der angemahnt,obwohl Ihre eige­nen Reak­tio­nen manch­mal etwas hyste­ri­sches haben.

    • Ach Blöd­sinn — lesen Sie doch mal die­se ver­ba­len Ent­glei­sun­gemn hier Reak­tio­nen hier tag­aus tag­ein — wenn Sie selbst nicht schon total ver­dor­ben sind, müss­te Ihnen doch auf­fal­len, dass die­ser Umgangs­stil hier dem ent­spricht, was man in mei­ner Jugend als „Abschaum“ und „Gesocks“ bezeich­ne­te.
      Wenn Leu­te, die es nicht bes­ser wis­sen so sind — gut. Das ist bedau­er­lich.
      Aber Katho­li­ken?

      • haben sie schon mal über ihre eige­nen Ent­glei­sun­gen nachgedacht?wie urtei­len sie über Leu­te, die ihnen nicht gefallen.Gebet haben sie klein geschrie­ben, das bedeu­tet ihnen offen­bar nicht viel.vielleicht sind sie mal froh, wenn jemand für sie die Hän­de faltet.jetzt kön­nen sie schwur­bel, schwur­bel, schwur­bel sei­ten­wei­se loslassen.dann wün­sche ich ihnen viel Frie­den, den sie offen­bar nur so herkriegen.schade;jetzt ist die Zeit der Gna­de, jetzt sind die Tage des Heils-wäre das nicht was?

      • Hedi Züger,

        Was soll das? Um so ein nutz­lo­ses Posting zu sagen, kom­men Sie aus der Ver­sen­kung hoch?
        Ich wer­de hier nach­weis­lich per­ma­nent ange­grif­fen, was immer ich auf der Sachee­be­ne an Mei­nung oder Gedan­ken vor­tra­ge. Auf der Sach­ebe­ne wäre das ja okay. Es ist aber fast immer übelst auf per­sön­li­cher Ebe­ne!

        Dass Sie das für rich­tig, gut und katho­lisch hal­ten und statt­des­sen mir, die ich mir end­lo­se Belei­di­gun­gen, Ver­leum­dun­gen, Dämo­ni­sie­run­gen und Patho­lo­gi­sie­run­gen auf der Per­son­ebe­ne anhö­ren muss, erneut ans Bein tre­ten mit der Ihnen eige­nen, hämi­schen und zyni­schen Art, lässt mich auch Ihnen mah­nend sagen, dass Sie dafür eines Tages ein­ste­hen müs­sen.

        Sie dür­fen mir glau­ben, dass mich nichts mehr inter­es­siert, als die Kri­se in der Kir­che zu ver­ste­hen, weil es auch um des See­len­hei­les wil­len kei­ne ande­re Wahl gibt.

        Ob ich mit allen mei­nen Gedan­ken immer recht habe, oder sie dau­er­haft so auf­recht­hal­ten kann, weiß ich nicht. Aber ich vesu­che, es mir nicht leicht zu machen und vor allem nicht ein­fach vul­gär-katho­li­schen Vor­ur­tei­len zu fol­gen. denn das bedue­tet heu­te auto­ma­tisch den ver­lust des See­len­heils. Ich darf und will die Sün­de nicht recht­fer­ti­gen, auch dann nicht, wenn sie aus der Kir­che oder aus der Hier­ar­chie kommt.

        Die Tat­sa­che, dass das offen­bar in ein Wes­pen­nest stößt, spricht aus logi­schen Grün­den in kei­nem Fall gegen mich…

      • Las­sen Sie Hedi Züger in Ruhe und schrei­en Sie nicht so her­um, weil man Sie und Ihre, die Rea­li­tät voll­kom­men ver­zer­ren­de Selbst­dar­stel­lung in die­sem Forum mitt­ler­wei­le nicht mehr ernst nimmt. Das ist allein Ihr Ver­dienst, denn wenn hier einer fort­wäh­rend die Sach­ebe­ne ver­lässt, indem er ande­re Mit­fo­ri­sten mit RAF-Kom­mu­ne-Sprech („hin­rot­zen“) weg­mobbt und ihnen den Mund ver­bie­ten will, dann sind Sie es, Wer­te­ste. Sie gehö­ren schon längst gesperrt, dann wäre Frie­de hier. Sie sind der Dämon die­ses Forums. Mit ihren bedau­er­li­cher Wei­se weni­gen Wort­mel­dun­gen hat Hedi Züger mehr Auf­bau­en­des und geist­lich Gehalt­vol­les gesagt, als Sie es mit Ihren tag­täg­li­chen, immer uner­träg­li­cher wer­den­den, pseu­do­in­tel­lek­tu­el­len Tira­den je fer­tig­bräch­ten. Ich sage es Ihnen noch ein­mal: wenn es die­se Sei­te irgend­wann ein­mal man­gels Spen­den nicht mehr geben soll­te, dann liegt es ein­zig an Ihrer imper­ti­nen­ten, alles und jeden, beson­ders aber Katho­li­ken ver­teu­feln­den Art, für die Sie sich noch kein ein­zi­ges Mal ent­schul­digt, dafür jedoch ande­ren das Straf­ge­richt Got­tes ange­droht haben. Sie sind so pein­lich! Wer immer Sie für Ihre unauf­hör­li­che Pro­pa­gan­da und Ihr Katho­li­ken­bashing hier bezahlt (denn Sie lei­sten hier ganz offen­sicht­lich einen Full-time-Job), den soll­te jeder Cent davon reu­en. Sie scha­den näm­lich nur einen, sich selbst!

      • ich möch­te doch @zeitschnur erwi­dern, dass ich @hicesthodie als einen red­li­chen, gott­su­chen­den Men­schen hoch­schät­ze-was ich auch Ihnen zutraue.Was mich an Ihnen schmerzt, sind Ihre unglaub­li­chen ver­ba­len Attaken-Sie wis­sen trotz Ihrem umfas­sen­den Wis­sen nicht wie sehr das den gesam­ten Men­schen ver­let­zen kann.Als Schei­zer­see­le kommt mir oft vor:könnte das nicht aus der Feder der Gesta­po­zen­tra­le oder des KGBbü­ros in Wort und Stil herkommen.Vielleicht täu­sche ich mich in mei­nem oft über­kri­ti­schen Geist.Ihnen wün­sche ich ‑wie auch uns allen den Frie­den Chri­sti, der alles Begrei­fen übersteigt.@hiesthodie ein hei­te­res Deo gra­ti­as-blei­ben Sie auf Ihrem gott­lie­ben­den, sei­ne Kir­che lie­ben­den Kurs-mir gefällt dies gut.
        nb ich mei­ne auch sol­che Din­ge gehö­ren ein­mal ausgesprochen:non vin­cit nisi veri­tas sed Vic­to­ria veri­ta­tis Cari­tas!

      • Hedi Züger,
        Sie rech­nen nicht damit, dass das bloß Unge­fäh­re, Gefühls­se­li­ge und Res­sen­ti­ment­haf­te die größ­te Ver­su­chung zur unkor­ri­gier­ba­ren Ver­blen­dung ist.
        Wenn man hier mit­liest, ver­steht man, wie­so Jean­ne d’Arc von voll­mun­dig-kon­ser­va­ti­ven Katho­li­ken ver­brannt wur­de und sie lachend und fei­xend an Ihrer Richt­stät­te stan­den.
        Sie, Hedi Züger, wol­len es allen recht machen und haben des­halb kei­ne Linie drin — ein altes Pro­blem und eine fata­le Schwä­che der Frau. Auch Frau­en müs­sen ler­nen, sich zu erman­nen, nüch­tern und gera­de zu wer­den.

        Wer sprach- und denk­fä­hig und dazu red­lich ist, sieht sehr genau, dass ich grund­sätz­lich nie­man­den per­sön­lich belei­di­ge, was man von hicest­ho­die nun ganz und gar nicht sagen kann. Die­se Frau ist kein nor­ma­ler Gläu­bi­ger, denn so ver­hält sich kein wah­rer Christ. Punkt — und das dis­ku­tie­re ich nicht mit Ihnen und sonst nie­man­dem. Die Früch­te die­ser Frau sind doch sicht­bar. da gibts auch nichts hin­ein­zu­ge­heim­nis­sen. Das ist sen­ti­men­ta­ler Quark — sie ist wie los­ge­las­sen, das kan einem unheim­lich wer­den und ich will mit ihr nichts zu tun haben.
        Sie müs­sen mir aller­dings zuge­ste­hen, dass ich mich weh­ren darf. Und das tue ich frei­mü­tig. Was ich jedoch von mir aus schrei­be, was mei­nen Inter­es­sen ent­spricht, ist immer auf der Sach­ebe­ne.

        Bewei­sen Sie doch ein­mal, dass es nicht so ist!

        Ihr Pro­blem ist — und das sag­te ich Ihnen schon mal: Sie wol­len das, was ich auf der Sach­ebe­ne sage, nicht hören. Das schmeckt Ihnen nicht.

        Das sei Ihnen unbe­nom­men, aber sehen Sie sich vor, mit wem Sie sich zusam­men­tun:
        Denn: „Sage mir, mit wem Du dich zusam­men­tust, und ich sage dir, wer du bist.“

        Ich ste­he hier weit­ge­hend allei­ne, aber das spricht abso­lut nicht gegen, son­dern für mich. Ich habe inhalt­li­che Anlie­gen, die ich ver­tre­te und wegen der Ran­da­lie­rer hier nicht auf­ge­ben wer­de.

        Wenn ich das täte, wäre ich nicht ernst zu neh­men.
        Any­way — ich habe ernst­haf­te Anlie­gen, auch wenn das den mei­sten hier voll­kom­men fremd ist. Und ich bin ein unab­hän­gi­ger Mensch und las­se mich auch nicht von Tra­di­brü­dern indok­tri­nie­ren. Punkt, und das dis­ku­tie­re ich nicht.

        Wenn jemand etwas Sach­dien­li­ches zu sagen hat, soll er es tun.

        Nie­mand kann sich vor­stel­len, wie ich mir das wün­sche, und dies ohne, dass dann der näch­ste Blut­hund einem sol­chen ver­nünf­ti­gen Poster wie beses­sen in die Waden beißt und einen sinn­vol­len Dis­kurs durch sei­ne „Stör­ma­nö­ver“ auf die­ses Niveau zieht, das hier die typisch katho­li­schen Fin­ster­nis­se beschwört, die seit Jahr­hun­der­ten die rei­ne Braut beschmut­zen und den Zustand her­vor­ru­fen, von dem die Apo­ka­lyp­se spricht: Ihre Sün­den tür­men sich bis zum Him­mel.
        Glau­ben Sie denn, dass der­sel­be Gott, der um jedes unse­rer Haa­re weiß, die­sen per­sön­li­chen Hass ver­gisst, der hier ver­sprüht wird?
        Wol­len Sie sich damit wirk­lich gemein machen?

      • Eine klei­ne Blü­ten­le­se zeit­schnur­scher Ein­las­sun­gen aus den let­zen 14 Tagen — OHNE KOMMENTAR:

        „Weil Sie stän­dig abkip­pen in Erschei­nungs­sucht, Frei­mau­r­er­wahn und Pro­te­stan­tis­mus abkip­pen, evan­ge­li­ka­le Web­sites ver­lin­ken und nicht klar sind in Ihrer Rich­tung. Dazu kommt eine ein­deu­ti­ge Nei­gung zum poli­tisch rechts­ge­rich­te­ten – da sind Sie immer auf der siche­ren Sei­te hier!“ an Leo Laemm­lein 13. FEBRUAR 2016 UM 16:01

        „Die­se Hier­ar­chie ist total ver­dor­ben. (..)Wer heu­te noch Bischof oder Kar­di­nal ist, ver­dient kein Ver­trau­en mehr, denn er wur­de von Per­so­nen erho­ben, denen man nicht ver­trau­en darf, wenn man geret­tet wer­den will.“ 13. FEBRUAR 2016 UM 17:29

        „Die­ses schmut­zi­ge Voka­bu­lar, die­se Unfä­hig­keit, gesit­tet zu dis­ku­tie­ren zeich­net die „Lehr­amts­treu­en“ von Anfang an aus“ 13. FEBRUAR 2016 UM 13:34

        „So, @ Stel­la, Schluss jetzt mit die­sen Albern­hei­ten! Ich sprach von „Mund halten“… und bei hicest­ho­die von einem „Läster­maul“, was aller­dings bei die­sem Poster noch fein aus­ge­drückt ist“ an stell­ama­ria 13. FEBRUAR 2016 UM 12:06

        „Nun ja, Ihr per­sön­lich belei­di­gen­des Niveau macht ver­ständ­lich, wie­so Sie kri­tik­los einer Mary Ball Mar­ti­nez glau­ben…“ an stell­ama­ria 13. FEBRUAR 2016 UM 11:50

        „Nun stim­me ich Pius X. ja dar­in nicht zu – weil das wahn­sin­nig ist oder wäre!“ 12. FEBRUAR 2016 UM 18:04

        „Sie reagie­ren sprung­be­reit auf alles, was ich sage, brin­gen aber kei­nen ein­zi­gen eigen­stän­di­gen Kom­men­tar zustan­de. Das ist erbärm­lich.“ An hicest­ho­die 12. FEBRUAR 2016 UM 23:51

        „Scha­de, dass unse­re Kathol­sek­tie­rer nicht in der Lage sind, sich mit den Fak­ten und den Quel­len aus­ein­an­der­zu­set­zen.“ 12. FEBRUAR 2016 UM 14:07

        „ dann hal­ten Sie am besten auch den Mund und machen ein­fach alle Luken dicht.“ An stell­ama­ria 12. FEBRUAR 2016 UM 14:07

        „aber Sie wer­den viel­leicht eines Tages zur Rechen­schaft für Ihr Läster­maul gezo­gen“ an hicest­ho­die 12. FEBRUAR 2016 UM 23:38

        „Sie sind nicht der Rich­ter dar­über, was „Wahr­heit“ ist, mer­ken Sie sich das mal bit­te, Frau Ober­leh­re­rin!“ an Stell­ama­ria 12. FEBRUAR 2016 UM 14:05

        „Ihr Pro­blem ist, dass Sie kei­ne Ahnung haben und irgend wem etwas nach­be­ten, der Sie irre­führt oder sel­ber nichts kapiert.“ An hicest­ho­die 12. FEBRUAR 2016 UM 17:44

        „Wenn Sie das so sehen wol­len, sind Sie auch nicht katho­lisch“ an Thea 12. FEBRUAR 2016 UM 12:47

        „Scha­de @ Sophus, nun ist Ihr Niveau lei­der wie­der unter­ir­disch.“ 13. FEBRUAR 2016 UM 13:15

        „Welch ein begriff­li­ches Cha­os herrscht – das bestä­tigt Ihr „vehe­men­tes“ Posting, der aggres­si­ve Ton­fall, die­se Unbe­herrscht­heit und Kopf­lo­sig­keit, die die­se Aggres­si­vi­tät eben­so zum Aus­druck bringt wie den ihr inne­wo­henn­den Ungeist“ (…)Ihre Erklä­rung hilft kei­nem wei­ter und führt schnur­ge­ra­de in den Wahn­sinn.“ an Sophus 12. FEBRUAR 2016 UM 23:24

        „Und noch eine klei­ne Nach­be­mer­kung, weil Sie mir auch – jen­seits der ver­han­del­ten Sache – gou­ver­nan­ten­haft kom­men:“ an Sophus 12. FEBRUAR 2016 UM 17:33

        „Der Papst wird von Men­schen gewählt, deren Gehor­sam gegen­über Gott mit gro­ßer Gewiss­heit bezwei­felt wer­den darf.“ 12. FEBRUAR 2016 UM 17:28

        „Sehen Sie sich doch die Tra­disze­ne an: außer Feti­schis­mus und einer bemer­kens­wer­ten Aggres­si­vi­tät, wenn man die­sen Fetisch in Fra­ge stellt ist doch da nichts – „12. FEBRUAR 2016 UM 17:28

        Zu Bene­dikt XVI. „Im übri­gen ist sein Rück­tritt unter den Umstän­den, die wir erle­ben müs­sen, schlicht und ein­fach ver­ant­wor­tungs­los und fei­ge gewe­sen – soviel weiß man auch ohne Genaue­res zu wis­sen“ 13. FEBRUAR 2016 UM 11:22

        „Und das Bene­dikt nicht selbst einer der Haupt­tä­ter der nach­kon­zi­lia­ren Kir­che war und ist, schließ­lich saß er an expo­nier­ter Stel­le und schrieb furcht­ba­re Sachen – war­um wollt ihr das nicht wahr­ha­ben?“ 12. FEBRUAR 2016 UM 13:02

        „Aber bit­te: from­me Katho­li­ken lesen ja kei­ne Zei­tun­gen, igno­rie­ren histo­ri­sche Fak­ten und glau­ben dem Gequas­sel irgend­wel­cher from­mer Ideengeber…“12. FEBRUAR 2016 UM 12:55

        „man kann sich die Haa­re rau­fen über die Katho­li­ken, die wie eine dum­me Her­de irgend­wel­chen Trend­set­tern hinerher­blö­ken…“ 12. FEBRUAR 2016 UM 12:55

        „Das ver­su­che ich hier den wirk­lich völ­lig blin­den oder ver­beln­de­ten katho­li­ken klar­zu­ma­chen“ 15. FEBRUAR 2016 UM 9:24

        Über Pius X: „Deren Bedürf­nis­se erfüll­te dann Pius X. – er berei­te­te durch sei­ne Admi­ni­stra­ti­ons- und Dik­ta­tur­be­ses­sen­heit den Boden für die Zer­stö­rung der Kir­che von oben her. Erst muss­te man die Kir­che total zen­tra­li­sie­ren, bevor man sie in den kom­plet­ten Abfall von oben her trei­ben konn­te. (…)Wenn man man aber nüch­tern denkt, sieht man das doch sofort: Nicht die Frei­mau­rer haben den Vati­kan usur­piert, son­dern die Struk­tur, die Pius X. geschaf­fen hat, trägt bereits selbst frei­mau­re­ri­schen Cha­rak­ter.“ 15. FEBRUAR 2016 UM 9:41

        „Einem Hori­zont, der in Grup­pen­den­ken, gei­sti­ger Unselb­stän­dig­keit, bigot­ter Pro­pa­gan­da und welt­li­cher Macht­phan­ta­sie gebür­stet ist, mag das „rät­sel­haft“ erschei­nen.“ An Leo­ne 15. FEBRUAR 2016 UM 8:25

        „Weder in Pius­krei­sen noch in der Amts­kir­che ist mir je einer begeg­net, der im Ernst damit rech­ne­te, dass Jesus wie­der­kom­men könn­te.“ 15. FEBRUAR 2016 UM 8:25

        Über den Hl. Pius X.: „Wie ich sag­te, hat er damit das Kind mit dem Bade aus­ge­schüt­tet. Nicht nur der 1. WK wur­de mit die­sem Stil mit­ge­schürt, son­dern auch schlimm­ste Ver­ir­run­gen inner­halb der Kir­che, die eben, um nur ja an der Macht zu blei­ben, auch Kom­pro­mis­se mit Mör­der­re­gi­men ein­ging oder dazu wohl­ge­fäl­lig schwieg. (…)Pius X. hat sich aus der Scho­la­stik auch nur das her­aus­ge­pickt, was ihm gera­de pass­te. (…)es hat etwas Zyni­sches, wenn der Vati­kan Pius X. als „ersten Mär­ty­rer“ des Welt­k­ri­ges sti­li­sier­te, wo er ihn doch selbst geför­dert hat­te und im übri­gen als alter Mann eines natür­li­chen Todes in sei­nem päpst­li­chen Him­mel­bett starb, wäh­rend die­ser Krieg wirk­lich ech­te christ­li­che Mär­ty­rer in Mil­lio­nen­hö­he haben wür­de…“ 14. FEBRUAR 2016 UM 19:58

        „Schwei­gen und Kopf-in-den-Tra­di-Sand-stecken emp­feh­le ich Leu­ten, die sich dar­über ärgern, dass sie mei­ne Tex­te lesen und gan­ze Kam­pa­gnen gegen mich fah­ren, inklu­si­ve dem Block­wart-Auf­tritt ande­ren vor­zu­schrei­ben, ob sie mich lesen sol­len.“ An Leo­ne 18. FEBRUAR 2016 UM 9:06

        „Es genügt ihnen, wenn ihnen die FSSPX sagt: hier sind die Guten und hier die Bösen, hier ist der wah­re Glau­be und da der fal­sche, wobei der wah­re selbst­ver­ständ­lich nur bei ihnen zu fin­den ist. Dann wis­sen die­se Leu­te, wo sie drauf­zu­schla­gen haben und glau­ben, sie hät­ten das Böse für heu­te mal wie­der besiegt und har­ren gol­de­ner poli­ti­scher Zeit­al­ter, in denen die Kir­che das sozia­le König­tum Chri­sti durch­ge­setzt hat. Das ist „Umma“-Denken auf Katho­lisch, nichts wei­ter!“ an Car­lo 19. FEBRUAR 2016 UM 23:50
        „Sie sind hier nicht der Platz­wart und nicht der Rausschmeißer.Kehren Sie vor der eige­nen Tür, Sie hät­ten es drin­gend nötig.“ An hicest­ho­die 19. FEBRUAR 2016 UM 11:50

        „Welch ein ver­wöhn­tes, kin­di­sches Gegrei­ne!“ an hicest­ho­die 18. FEBRUAR 2016 UM 23:25

        „was die wah­re men­ta­le und psy­chi­sche Ver­fas­sung der soge­nann­ten „Tra­di­ti­on“ ist: sie sucht nur das Ihre, beque­me irdi­sche Har­mo­nie, sie will begei­stert und bei guter Stim­mung gehal­ten wer­den, sucht Halt in den Ord­nun­gen des Flei­sches und einen irdi­schen Glanz, der sie selbst auf­wer­tet, noch dazu ein pit­to­res­kes Feind­bild und poli­ti­schen Erfolg und welt­li­che Macht – im Prin­zip ganz ähn­lich den Isla­mi­sten (wenn auch phy­sisch nicht so aggres­siv)“ an Micha­el Kop­pe 18. FEBRUAR 2016 UM 8:49

        „ Was soll also die­ser alber­ne Ausbruch?(…) lesen Sie mei­ne Postings nicht und schwei­gen Sie dazu – das ist für Sie sicher am besten.“ An Micha­el 17. FEBRUAR 2016 UM 15:42

        „Mit der alten Mes­se sackt man heu­te wie der Rat­ten­fän­ger von Hameln all die gut­gläu­bu­g­en Leu­te ein, die den­ken, die­ser Mess­ri­tus hät­te magi­sche Rei­ni­gungs­kraft.“ 18. FEBRUAR 2016 UM 8:07

        „Nir­gends wird mehr gelo­gen und ver­leum­det als in super­from­men Krei­sen….“ An Sina 18. FEBRUAR 2016 UM 7:11

        „ nichts auf der Welt ist schlim­mer als katho­li­sche Ideo­lo­gi­sie­rung. Vor kei­ner Ent­glei­sung, Bos­heit und Gewalt­tat schreckt sie zurück. In der Geschich­te war sie um nichts bes­ser als der Isla­mis­mus und wer weiß, was die­se Ban­de noch anrich­ten wird, wenn sie sich erst mit F. geei­nigt haben wird.“ Katho­li­ken­bashing an Bernhard22. FEBRUAR 2016 UM 9:16

        „das Forum hier dreht all­mäh­lich fats kom­plett hohl, und weil sie sich gegen­sei­tig mit Hass und hyste­rie anstecken, die amren Leu­te hier“ an Car­lo 23. FEBRUAR 2016 UM 11:03

        „Mit Ihrem Basta-Bild­zei­tungs­ho­ri­zont ist Ihnen natür­lich jede tief­grün­di­ge Über­le­gung zu viel.“ An Eli­as 22. FEBRUAR 2016 UM 9:36

        „Und genau des­we­gen sind so vie­le Tra­di-Katho­li­ken auch sol­che infan­ti­len Schwäch­lin­ge und trü­be Tas­sen. Sie den­ken nicht, wol­len nicht den­ken, son­dern nur ein biss­chen her­um­pro­le­ten“ an Eli­as 22. FEBRUAR 2016 UM 9:36

        „Aber wenn Ihnen das Den­ken sol­che Mühe berei­tet – las­sen Sie es doch ein­fach wei­ter­hin.“ An Eli­as 22. FEBRUAR 2016 UM 9:36

        „Blöd­sinn auch Ihr Schluss­pas­sus“ an Franz Lech­ner 22. FEBRUAR 2016 UM 19:51

        „Die Tra­dis kann man in der Pfei­fe rau­chen – eben weil sie inkon­se­quent und dop­pel­zün­gig sind.“ An Franz Lech­ner 22. FEBRUAR 2016 UM 19:51

        „Der Ober­leh­rer kor­ri­giert wie­der Sät­ze, die kei­ner gesagt hat“ an Adri­en Antoi­ne 22. FEBRUAR 2016 UM 18:20

        „Wie vie­len Katho­li­ken muss man offen­bar das klei­ne Ein­mal­eins der guten Sit­ten erklä­ren? Die wis­sen nur, wie das 6. Gebot funk­tio­nier­t… den Rest ken­nen sie nicht“ an Adri­en Antoi­ne 22. FEBRUAR 2016 UM 18:24

        „Kot­zen Sie sich nur immer wei­ter aus“ an hicest­ho­die 23. FEBRUAR 2016 UM 21:49

        „ Ihnen fehlt ein­fach der Grips, die­sen Unter­schied zu begrei­fen.“ An hicest­ho­die 23. FEBRUAR 2016 UM 21:49

        „die „Juden ins Meer zu trei­ben“ (ich weiß schon: für Katho­li­ken ist so etwas voll okay!)“ an MEIERS 22. FEBRUAR 2016 UM 8:29

        „Ich fnde es zum Heu­len, wie Katho­li­ken aus Hass auf Isra­el zu jeder Lüge und Ver­zer­rung bereit sind!“ an MEIERS 22. FEBRUAR 2016 UM 8:29

        „Bewei­sen Sie nach Ent­fer­nung der Papp­na­se erst mal Ihre drei­sten Behaup­tun­gen!“ an Adri­en Antoi­ne 22. FEBRUAR 2016 UM 16:36

        „Kei­ne noch so drei­ste Lüge, die nicht hart­näckig von irgend­je­man­dem hier im Forum behaup­tet wür­de.“ An Adri­en Antoi­ne 22. FEBRUAR 2016 UM 16:36

        „Hal­lo Herr Hecker, sehen Sie das mein­te ich mit der Isla­m­ähn­lich­keit der Katho­li­ken…“ 20. FEBRUAR 2016 UM 12:18

        „Ach Blöd­sinn“ gegen Bern­hard 23. FEBRUAR 2016 UM 21:33

        „so ein nutz­lo­ses Posting“ gegen Hedi Züger 24. FEBRUAR 2016 UM 12:51

        „erneut ans Bein tre­ten mit der Ihnen eige­nen, hämi­schen und zyni­schen Art“ gegen Hedi Züger 24. FEBRUAR 2016 UM 12:51

    • Aller­dings waren die­se „Blü­ten“ kei­ne für sich hin­ge­klotz­te Fest­stel­lun­gen, son­dern in der Regel in aus­führ­li­che und nach­voll­zieh­ba­re Begrün­dun­gen embed­ded — die einem pas­sen oder nicht pas­sen. Zudem nicht sel­ten nach per­sön­li­cher Anma­che.

      „The­re­fo­re…“, wenn es so ist, dass bereits „…wha­te­ver you have spo­ken in darkness shall be heard in the light; and that which you have spo­ken in the ear in clo­sets shall be pro­c­lai­med on the house­tops“, Fr. Zeit­schnur mit dem, was sie bis­her hier offen geschrie­ben hat, mei­nes Erach­tens durch­aus leben kann.

      Ganz anders sieht es frei­lich betref­fend ihrer gefühls­du­se­li­gen Schwär­me­rei für in eso­te­risch anmu­ten­de ver­stell­te Gril­len­zir­pe­rei­en aus, wofür sie dort, wo auch sie nicht das letz­te Wort haben wird, hof­fent­lich ein paar Tak­te zu hören bekommt.

      • Hal­lo Car­lo, ehr­lich gesagt habe ich auf das hicest­ho­die-Thea­ter über­haupt kei­ne Lust, das inter­es­siert mich nicht, also las­sen wir es ste­hen und wen­den wir uns sinn­vol­len The­men auf sinn­vol­le, ver­nünf­ti­ge Wei­se zu. Dan­ke aber für die fai­re Bemer­kung…

        Was die Gril­len­ge­sän­ge betrifft, so hat sie irgend­je­madn anders hier ein­ge­führt, das war ich nicht. Ich habe aller­dings auch ver­ges­sen, wer es war, ich den­ke viel­leicht war es @ stel­la (?). Sie ver­mein­te dar­in himm­li­sche Musik zu hören.

        Ich habe eher etwas übrig für Klang­ex­pe­ri­men­te und fand es des­we­gen ziem­lich inter­es­sant, denn es ist deut­lich ein immer wie­der­keh­ren­der Akkord zu hören. das ist nicht „eso­te­risch“, son­dern rei­ne Musik­theo­rie und Har­mo­nie­leh­re. Tut mir leid — viel­leicht ken­nen Sie sich damit nicht aus, aber das hat mit Eso­te­rik gar nichts zu tun. Goo­geln Sie mal nach „Har­mo­nie­leh­re“ oder „Kon­tra­punkt“. Ich habe das alles nicht umsonst seme­ster­lang geübt und Klau­su­ren geschrie­ben… „Har­mo­nie­leh­re“ ist eine rein irdi­sche und sehr mathe­ma­ti­sche Musik­leh­re des Abend­lan­des.
        Inso­fern erin­nern die­se Zika­den­ge­sän­ge sehr wohl an cho­ri­sche Kom­po­si­tio­nen aus dem Sakral­be­reich — aus eben die­sen musik­theo­re­ti­schen Grün­den.

      • Aus dem Kon­text geris­se­ne Zita­te.. das berühm­te wei­ße Kan­nin­chen aus dem Zau­ber­hut der Exege­ten. Viel­leicht gehen Ihnen die Augen auf, wenn Sie ein­mal den „Sitz im Leben“ die­ser Zita­te über­prü­fen.

        Dass Sie die klei­ne Aus­wahl der hier genann­ten Pau­schal­ur­tei­le über Päp­ste, Kir­che und Katho­li­ken zudem als etwas emp­fin­den, womit man leben kann, spricht aller­dings Bän­de über die Qua­li­tät Ihres Urteils­ver­mö­gens.

  17. mein posting von 11,13 Uhr ging an @Zeitschnur.
    Ohne die­se Frei­schal­te­rei wäre vie­les nicht so verwirrend,leider.

  18. Wer­te Redak­ti­on! Zur Kennt­nis­nah­me: Seit gestern sind min­de­stens 3–4 Kom­men­ta­re, dar­un­ter Ant­wor­ten zu Fra­gen von Forums­teil­neh­mern hier (u.a. Frank Bell) auf dem Weg zu Ihnen, ein­fach ver­schwun­den…?! Scha­de! P.S.: Manch­mal steht statt mei­nes Nick­na­mens „stell­ama­ria“ nur ein „s“??!(mit die­sem “ ein­ge­fro­re­nen Datum 19.Februar 2016 23:18 Dort also, wo der Text dupli­ziert wie­der­ge­ge­ben wird, wie schon bespro­chen. Ich glau­be, dass soll­ten Sie wis­sen.

  19. Seit der fran­zö­si­schen Revo­lu­ti­on gehört die aggres­si­ve Kir­chen­feind­schaft zum öffent­li­chen Leben Frank­reichs. In die­sen Tagen gab es ausser die­sem Urtei­le zugun­sten der Femen noch ein ande­res Bei­spiel. Im fran­zö­si­schen Bas­ken­land, in Bayon­ne, hat­te der Bischof Mgr Ail­let, sich nach den ter­ro­ri­sti­schen Anschlä­gen der letz­ten Mona­te gewun­dert, das man die Mor­de der IS Ter­ro­ri­sten von staat­li­cher Sei­te ver­ur­tei­le, nicht aber den hun­der­tau­send­fa­che Mord an unge­bo­re­nen Kin­dern. Wäh­rend des dies­jäh­ri­gen Kar­ne­vals in Bayon­ne wur­de nun eine den Bischof dar­stel­len­de Pup­pe unter dem gie­ri­gen Geläch­ter der Anwe­sen­den ver­brannt mit den Wor­ten „Wenn Du nun den Frau­en den Recht auf ihren Kör­per abspricht, wenn Du die Abtrei­bung mit den IS Ver­bre­chen ver­gleicht, so wirst Du nun ver­brannt.“ Aus Deutsch­land gese­hen stellt man sich das oft nicht rich­tig vor, aber in Frank­reich sind sol­che öffent­li­che Hass­auf­ru­fe durch reli­gi­ons­feind­li­che Mas­kara­den, die anson­sten im roten Spa­ni­en wäh­rend des Bür­ger­kriegs oder in der Sowjet­uni­on ab 1917 gang und gäbe waren heu­te noch mög­lich.

  20. @ hicest­ho­die: HERR Koppe,bitte. Wah­ren Sie doch bit­te ein Mini­mum BÜRGERLICHER Höf­lich­keits­for­men.

    Als BETROFFENER ken­ne ich zufäl­lig eini­ge TÄTER, ange­fan­gen von mei­nem eige­nen Vater, und beschäf­ti­ge mich INTENSIV mit die­sem The­ma seit 20 Jah­ren.

    Ich sel­ber bin sicher auch nicht frei von PHARISÄISMUS, aber des­sen DUMME, PLUMPE und völ­lig IGNORANTE Vari­an­te, die mir in Postings wie dem Ihren hier begeg­net, LANGWEILT mich nur noch. Wenn Sie auf der SACH-Ebe­ne nichts zu sagen habe, SCHWEIGEN Sie doch bit­te. Um JESU Wil­len …

    • Wis­sen Sie, Kop­pe, es gibt Fori­sten, deren Bei­trä­ge der­art unter Niveau bür­ger­li­cher Bil­dungs­stan­darts sind, dass sich die Anwen­dung von Höf­lich­keits­for­men wie von selbst ver­bie­tet, will man sich nicht der Gefahr aus­set­zen, sar­ka­stisch zu wir­ken. Auch hier gilt: wie man in den Wald hin­ein­ruft, so schallt’s her­aus!

      Mit Ihren unver­schäm­ten Unter­stel­lun­gen und Pau­schal­ver­ur­tei­lun­gen von Katho­li­ken kön­nen Sie viel­leicht am Stamm­tisch Ihrer baju­wa­ri­schen Genos­sen und bei Zeit­schnur reüs­sie­ren, anson­sten sind sol­che in Wahr­heit „dum­men, plum­pen und igno­ran­ten“ Postings aller­dings weni­ger geschätzt!

      Und dass Sie, der Sie hier als Sprech­pup­pe zeit­schnurs in die­ses Forum gestol­pert kom­men und seit­her noch nichts außer drei kratz­fü­ßi­ge ver­ba­le Schleim­spu­ren hin­ter ihr zuwe­ge brach­ten, die Chuz­pe haben, ande­re Fori­sten zu zen­sie­ren, sagt schon alles über Sie, da brau­chen Sie sich über die Unta­ten Ihres Vaters gar nicht erst öffent­lich zu ver­brei­ten! Dan­ke!

  21. @Michael Kop­pe Ihr unbe­grün­de­ter ?! aggres­si­ver „Ton“ in die­sem katho­li­schen Forum und die höh­ni­sche !(kon­kret die Katho­li­ken gene­rell ver­ächt­lich machen­de) Wort­wahl, die schon zitiert wur­de, habe auch ich als unge­wöhn­lich frech und nur pro­vo­zie­rend emp­fun­den und so ver­stan­den ! Als TÄTER, sich noch als ein OPFER hin­zu­stel­len, ist nur noch unver­schämt, als Sie an christ­li­che Grund­sät­ze erin­nern und für sich ein­for­dern, die Sie, wie Sie uns mit Ihrer Ant­wort noch­mals bestä­ti­gen und bezeu­gen, sel­ber nicht ken­nen?! So glau­be ich, Sie haben sich wohl hier (als KATHOLIK) ver­irrt und suchen sich bes­ser anders­wo ein Forum, um die bösen Katho­li­ken zu ver­dam­men, denn was tun Sie ande­res hier…?!

  22. Die Metho­de der Frei­mau­rer, ist es schon immer gewe­sen, die Hei­li­ge röm. kath. Kir­che zu unter­wan­dern. Mit ihren Gesin­nungs­knech­ten in sie ein­zu­drin­gen und Cha­os und Ver­wir­rung, vor allem aber, Spal­tung, Streit und gegen­sei­ti­gen Hass, her­vor­zu­ru­fen! Kurz: Um sie zu TEILEN und dann in ihr sel­ber zu HERRSCHEN bzw. sie zu BEHERRSCHEN. An die­sen FAULEN FRÜCHTEN sind ihre Hand­lan­ger, sehr rasch zu erken­nen. „Rom“ steht uns da als „War­nung an die Welt“, wel­chen Ein­fluß sie bereits genom­men hat, und wie unver­schämt aggres­siv und offen, sie hier­bei agiert, zur Zeit, sehr deut­lich vor Augen. Foren wie „katholisches.info“, for­dern gera­de­zu ihre Wut und ihren Hoch­mut her­aus, sie zu zer­stö­ren und in sie ein­zu­drin­gen bzw. in Miss­kre­dit zu brin­gen. Sie in einen üblen, gehäs­si­gen und damit bösen Geist, hin­ein­zu­drän­gen (ihrem bösen Geist also anzu­hän­gen), der sie dann beherr­schen soll. Got­tes Hei­li­gen Geist aber, und Sei­ne FÜHRUNG, die im Aus­tausch Sei­ner Talen­te und Cha­ris­men, durch jeden, der Sei­nes Gei­stes KIND ist, geschieht, zu ver­un­mög­li­chen, um den „Leib Chri­sti“ nicht zu erbau­en und zu hei­li­gen. Am Besten ist es, die­sen ver­lo­re­nen See­len, kein Anse­hen bzw. kei­ne Auf­merk­sam­keit, für ihre Bos­heit und Irr­tü­mer zu schen­ken, tre­ten sie an uns her­an (sie­he Eva und die Schlan­ge und den Sün­den­fall, wie er erst mög­lich wur­de und exi­stent, die auf die ANREDE der Bos­heit, her­ein­ge­fal­len war und auf sie ein­ging). Beten wir für die­se vom IRRTUM (das ist die BOSHEIT und der HOCHMUT) begei­ster­ten See­len und nüt­zen wir die kost­ba­re Zeit, die uns von Gott geschenkt wur­de, um mit­ein­an­der mehr und mehr in EINHEIT zu kom­men und uns hier aus­zu­tau­schen und zu stär­ken. GELOBT SEI JESUS CHRISTUS der HERR und sonst nie­mand !

  23. @ Stell­ama­ria: Ich bete für ihre Arme See­le. Mehr gibt’s zu ihren Postings ein­fach nicht zu sagen.

  24. @Michael Kop­pe Herz­li­chen Dank !!! (wenn Sie damit kei­ne Lüge ver­brei­ten, nicht zynisch oder sar­ka­stisch sind etc. und es wirk­lich tun und nicht, um hier „Anse­hen“ zu gewin­nen). Seit gestern habe ich begon­nen, auch für Sie zu beten und Gott ist mein ZEUGE! SHALOM !

  25. Obwohl er selt­sa­mer­wei­se im Zusam­men­hang mit den Inhal­ten man­cher Forums­teil­neh­mer hier zu ste­hen scheint, und ihre Abfol­ge bzw. Zuord­nung der Kom­men­ta­re, wie­der als ein Wort zu lesen wäre, so man BESINNUNG üben möch­te etc..

  26. Zur all­ge­mei­nen INFO: Das „Obwohl“ galt mei­nem „P.S.:“ zu einem ande­ren Kom­men­tar, der ver­lo­ren gegan­gen war. Der offen­sicht­lich hier Ver­wir­rung gestif­tet hat und ich des­halb bat, aus dem Blog her­aus­zu­neh­men. Der Durch­ein­an­der­brin­ger ist also uns hier zuge­gen und des­halb soll­ten wir alle, sehr sehr demü­tig und vor­sich­tig mit­ein­an­der umge­hen und BESINNUNG üben, glau­be ich, vor allem nicht dem HASS fol­gen…

  27. Oh hier geht noch viel mehr verloren,mal sehen,ob das jetzt auch „ver­lo­ren“ geht.
    Mei­ne Ankün­di­gung hier nicht mehr zu posten,nämlich.

  28. @ Bern­hard Tun Sie das bit­te nicht, denn dann hat der Böse Geist hier sein Spiel gewon­nen. Den Gefal­len soll­ten Sie ihm nicht tun. Suchen Sie sich ein­fach jene Poster und See­len, die im Frie­den mit­ein­an­der und in der Ach­tung vor ein­an­der, kom­mu­ni­zie­ren wol­len und ein­an­der AUFBAUEN. Da fin­den Sie hier doch sehr vie­le. Auch Sie zäh­le ich dazu! Dan­ke!

  29. @hedi züger das mache ich sehr ger­ne für Sie und bit­te um Ihr Gebet für mich, wenn das mög­lich wäre?! Denn ich weiß, es kommt vom Her­zen! @hicesthodie Gau­be ich kann nach­emp­fin­den, war­um und wie sehr Ihnen die­ses Thea­ter zu Her­zen geht! IGNORIEREN Sie ein­fach den Teu­fel d.h. das Böse, dass mit Ihnen machen will was er (sei­ne Prot­ago­ni­sten u.a.) und es will. Blei­ben Sie im Frie­den! Schau­en Sie nicht hin und hören Sie nicht auf es! Dan­ke für Ihren Ver­such zu mah­nen, dort wo der katho­li­sche Glau­be durch selt­sa­me und sub­jek­ti­ve Inter­pre­ta­tio­nen, Gefahr lief, zur Par­odie zu ver­kom­men (was ein gei­sti­ges Werk der BARMHERZIGKEIT ist, zu dem wir beson­ders in die­sem Jahr auf­ge­for­dert wur­den), aber der Hoch­mut (so er ohne Glau­ben und Demut begrün­det liegt) wird nie­mals eine Ein­sicht fin­den und BESINNUNG üben. Er wird alles nur PARODIEREN oder ins Gegen­teil SPIEGELN wol­len (von sich allein aus­ge­hen) und dem Schein, der Täu­schung die­nen und natür­lich dem HASS, und mit die­sem Sie ver­fol­gen, bis er (sie­he Bern­hard) das „Land“ erobert hat und allei­ne mit sei­ner Bos­heit alle beherrscht… Das soll­te nicht sein, glau­be ich, beson­ders in die­ser vom Ter­ror so beherrsch­ten Welt, wie er zur Zeit mehr und mehr um sich greift und die Men­schen gefan­gen hält in sei­ner eisenen Faust der Gewalt und des Has­ses etc.. und durch jene, die ihn her­vor­ru­fen hel­fen… Der Teu­fel weiß war­um er Sie angeht, aber Got­tes Plan für Sie weiß es noch viel viel bes­ser, Ihnen zum SEGEN…!!!Für Sie zum Trost: Johan­nes und Jako­bus wur­den von Jesus „DONNERSÖHNE“ genannt. Und Johan­nes war nicht nur Jesu Lieb­lings­jün­ger, son­dern auch der Treue­ste von allen! Ver­ban­nen Sie ein­fach die Bos­heit, die da Ein­gang in Ihr Herz gefun­den hat. Ihr Bemü­hen, das Gute in der Welt zu ver­tei­di­gen, und es ein­zu­mah­nen, kann Ihnen nie­mand neh­men bzw. dass soll­ten Sie sich nicht neh­men las­sen (wie hof­fent­lich auch nicht Bern­hard), glau­be ich!

    • ich dan­ke für die­se wei­sen wun­der­ba­ren Wor­te-Bal­sam für die Seele.Das gro­sse Geschenk des geleb­ten Glau­bens-da ist man nie allein.Gott erhal­te und festi­ge die­ses Pan­ora­ma in Ihnen und in uns allen.da über­kommt uns gro­sser Frie­de, der von Jesus, dem Ret­ter und Hei­land aller Men­schen her­kommt-vor­aus­ge­setzt, dass sie das anneh­men und wollen.@ stellamaria(welch schö­ner Name!)-in mei­nen arm­se­li­gen Gebe­ten sind Sie und alle unser poster fest dabei. dan­ke.

      • Lie­be hedi züger!
        „Seht, wie sie ein­an­der lie­ben.“
        Ich glau­be, wir alle müs­sen zu einem Ver­hal­ten zurück­fin­den, damit die­se Ein­schät­zung der dama­li­gen Beob­ach­ter der frü­hen Chri­sten auch heu­te wie­der Gel­tung erhält.
        Es scheint, wir Chri­sten strei­ten nur noch, ob in den Räten, den Gre­mi­en oder aber in Foren.
        Was mögen stil­le Mit­le­ser wohl von uns den­ken?
        Der Aus­tausch gegen­sätz­li­cher Mei­nun­gen muss mög­lich sein, auch das „Strei­ten“, ohne jedoch ins Destruk­ti­ve abzu­glei­ten.

        Wir erle­ben es mit­un­ter ja auch im All­tag:
        Dis­kus­sio­nen oder auch Kon­flik­te in der Fami­lie, am Arbeits­platz, im Freun­des­kreis — die Stim­mung beginnt, hit­zig zu wer­den. So lan­ge, bis ein Teil­neh­mer ent­schei­det, aus die­sem nega­ti­ven Kreis­lauf aus­zu­bre­chen und es damit den übri­gen ermög­licht, eben­falls wie­der „her­un­ter­zu­kom­men“.
        Dies hat nichts mit Kon­flikt­scheu ‑jeden­falls nicht immer- zu tun, son­dern mit Klug­heit und Umsicht.
        Wün­schen wir uns gegen­sei­tig die­se Klug­heit!
        Und prak­ti­zie­ren wir das Gebet für­ein­an­der.
        Alles Gute!

      • Mari­en­zweig, das ist aller­dings erst die „roman­ti­sche“ Hälf­te des Zitats. Inter­es­sant wird’s jeweils, wie’s mit der Bereit­schaft für die Kon­se­quenz in der Fort­set­zung aus­sieht: „wie sie bereit sind, für­ein­an­der zu ster­ben!“. Eh?

        Anson­sten, ver­ehr­tes Damen­kränz­chen, fin­de ich, man soll­te Hedi Züger nicht wie eine Tan­te behan­deln, die per­ma­nent 95. Geburts­tag hat.

      • Nun, wer­ter car­lo, wel­che Behand­lung und wel­chen Ton Sie für ange­mes­sen hal­ten, dass haben Sie in Ihrer Ein­las­sung zu zeit­schnurs Blü­ten­le­se hin­rei­chend bekun­det.

    • Lie­be @stellamaria, @hedi züger und @marienzweig, vie­len Dank für Ihre ver­ständ­nis­vol­len und zugleich mah­nen­den Wor­te, die ich gern ver­su­chen wer­de zu beher­zi­gen. Es gibt ver­schie­de­ne Arten, dem Bösen und der Lüge zu begeg­nen. Selbst Jesus hat dar­auf ganz unter­schied­lich, aber immer ziel­füh­rend reagiert. Wer sich ent­schließt, dem brül­len­den Löwen, der umher­geht und sucht, wen er ver­schlin­ge, beherzt ent­ge­gen­zu­tre­ten, der steht selbst sehr in Gefahr, sich vom die­sem Brül­len mit­rei­ßen zu las­sen. Des­halb ist das Gebet für­ein­an­der um Klug­heit und Näch­sten­lie­be so wich­tig und jene sanft mah­nen­den Stim­men, die uns immer wie­der dar­an erin­nern. Wir kön­nen ohne­hin am effek­tiv­sten mit unse­rem Gebet und unse­ren Opfern hel­fen, die Kir­che und die See­len zu ret­ten.

  30. Bezüg­lich der selt­sa­men Wort­ver­stüm­me­lun­gen die offen­sicht­lich „nach­träg­lich“ gesche­hen, nach­dem ich Kom­men­ta­re abge­sandt habe, glau­be ich mitt­ler­wei­le, es han­delt sich um ein bewusst ver­wen­de­tes (NSA? CIA?) Pro­gramm, um zu ter­ro­ri­sie­ren, bzw. die Men­schen „müde“ zu machen und damit mehr und mehr sie davon abzu­hal­ten, mit­ein­an­der zu kom­mu­ni­zie­ren (das gilt für die sicht­ba­re Welt natür­lich)

  31. @Hedi Züger DANKE für Ihr gewiss nicht arm­see­li­ges Gebet, vor Gott, für uns alle !!! Ohne GEBET und damit ohne GOTT kann nichts GUTES sein, oder gar bestehen ! Habe auch für Sie gestern gebe­tet und wer­de es wei­ter­hin tun. Denn See­len wie Sie, sind die ganz Gro­ßen und müs­sen uns in der Kom­mu­nio als Vor­bild erhal­ten blei­ben. Andern­falls gehen wir, geht die Gemein­schaft in Chri­stus, ver­lo­ren. Ich hof­fe, Bern­hard fin­det wie­der in die­ses Forum zurück…?!

  32. @hicesthodie Der Lärm und die­ses Toben der Höl­le durch die­se Trol­le hier, soll­te Ihnen nicht ein­mal ein Gedan­ke wert sein, das Gebet aber alles. Spa­ren Sie sich und Ihre sehr guten Kom­men­ta­re, wie Ihren See­len­frie­den, für jene auf, zu denen Sie von Gott geru­fen sind und Sein Segen dann. Sie­he die Mut­ter­got­tes, die in einer ganz per­sön­li­chen Situa­ti­on, zu Eli­sa­beth geru­fen wur­de, da sie die Ein­zi­ge war, die in ihrer ganz per­sön­li­chen Situa­ti­on mit Gott, sie ver­ste­hen wür­de und ver­stand, da Gott auch bei Eli­sa­beth SEINEN SAMEN bzw. SEIN Wort, ihr ins Herz gelegt und sie somit vor­be­rei­tet hat­te. Und damit die DEMUT (sie­he Eli­sa­beths Gruss Maria gegen­über, wie bei­de MITEINANDER kom­mu­ni­ziert haben). „Hier“ fin­den Sie nur den Hoch­mut und den Tod. Gehen Sie an ihm ein­fach vor­bei, wie Maria durch das Berg­land, zu Eli­sa­beth ging. Eines ist gewiss: Sie sind in GOTTES SEGEN und mit IHM in GEMEINSCHAFT ! FREUEN SIE SICH !

  33. @hicesthodie Trol­le ken­nen nur die Scha­den­freu­de und die Bosheit,aber gewiss nichts Gutes. Jede Mah­nung ist für sie nur eine Her­aus­for­de­rung an ihren HOCHMUT und zu noch grö­ße­rer Bos­heit und Gemein­heit, die dann auch die Scha­den­freu­de (der dämo­ni­sche Spass also) her­vor­ruft bei ihnen, als ihre trol­li­ge Beloh­nung für ihren Hoch­mut, sozu­sa­gen
    Gutes gön­nen sie nie­man­den. Also geben Sie ihnen kei­nen Raum und schen­ken Sie ihnen nicht mal einen Gedanken,aber beten Sie für die­se ver­lo­re­nen und von die­ser Scha­den­freu­de bereits zer­fres­se­nen See­len um Befreiung!Ihnen wird eine Besin­nung her­vor­zu­ru­fen, gewiss nicht gelin­gen. Es ist ver­lo­re­ne Zeit, die ande­ren genom­men wird etc.. SHALOM!

    • …und wie gut, dass wir, die wir das zitie­ren, nicht zu den Toren gehö­ren, son­dern es den­sel­ben um die Ohren schla­gen können…es wird hier immer „katho­li­scher“… bra­vo!

Kommentare sind deaktiviert.