Moslemextremisten überfielen katholisches Seminar: Rektor und Seminaristen verletzt

(Dha­ka) Meh­re­re Dut­zend isla­mi­sche Extre­mi­sten über­fie­len in Nord­ban­gla­desch ein katho­li­sches Semi­nar. Der Rek­tor Pater Uzzal und meh­re­re Semi­na­ri­sten wur­den ver­letzt. Der Vor­fall ereig­ne­te sich gestern, Don­ners­tag, in Bola­kipur in der Diö­ze­se Dina­jpur. ‘
Zuvor hat­ten Mos­lem­ex­tre­mi­sten bereits den nahe­ge­le­ge­nen, mehr­heit­lich katho­li­schen Ort Tivi­pa­ra-Bag­ja über­fal­len. Sie plün­der­ten den Ort und raub­ten das gesam­te Vieh. Die Extre­mi­sten droh­ten beim näch­sten Mal das Dorf nie­der­zu­bren­nen. Frau­en und Kin­der des Ortes haben Zuflucht in der nahen katho­li­schen Mis­si­ons­sta­ti­on gefun­den.
Seit Mona­tesan­fang häu­fen sich in ganz Ban­gla­desch Angrif­fe gegen Chri­sten. Am 5. Juni war die Pfar­rei von Tumi­lia Ziel eines Über­falls gewor­den, bei dem Pfar­rer Abel gemein­sam mit einem Ordens­bru­der ver­letzt und aus­ge­raubt wur­den.