Wallfahrt der Tradition zur Bischofskirche – Vollständiger Ablaß im „Jahr des Glaubens“

Heiliges Meßopfer im alten Ritus in der Kathedrale Notre Dame Paris(Paris) 2013 ist nicht nur das noch von Papst Bene­dikt XVI. aus­ge­ru­fe­ne Jahr des Glau­bens. In der Erz­diö­ze­se Paris wird des 850. Jah­res­ta­ges der Wei­he der Bischofs­kir­che Not­re Dame de Paris gedacht. Jener mäch­ti­gen goti­schen Kathe­dra­le, die in den ver­gan­ge­nen Tagen durch den Selbst­mord des natio­nal­kon­ser­va­ti­ven Histo­ri­kers Domi­ni­que Ven­ner und einen komö­di­an­tisch insze­nier­ten und bezahl­ten Auf­tritt des Polit­dienst­lei­sters Femen geschän­det wur­de.

Am 29. Mai fin­det im Rah­men des Jah­res des Glau­bens und der 850-Jahr­fei­ern der Dom­wei­he auch eine Wall­fahrt der Tra­di­ti­on statt. Um 19 Uhr geht die Wall­fahrt von der Pfarr­kir­che St. Euge­ne-St. Ceci­le in Paris aus. Die Pfar­rei ist „biri­tu­ell“. An ihr wird gleich­be­rech­tigt an Sonn- und Fei­er­ta­gen wie an Werk­ta­gen die hei­li­ge Mes­se sowohl in der ordent­li­chen als auch in der außer­or­dent­li­chen Form des Römi­schen Ritus zele­briert.

Die Wall­fahrt führt durch die Alt­stadt nach Not­re Dame. In der Kathe­dra­le wird um 20.15 Uhr eine Hei­li­ge Mes­se in der über­lie­fer­ten Form zele­briert. Die Teil­neh­mer haben die Mög­lich­keit unter den übli­chen Bedin­gun­gen einen voll­stän­di­gen Ablaß für Leben­de und Ver­stor­be­ne zu gewin­nen, wie ihn Papst Bene­dikt XVI. gewähr­te.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Face­book Mes­se tra­di­tio­nel­le a Not­re-Dame de Paris