Benetton zieht Kuß-Bild des Papstes zurück und spendet für karitative Einrichtung der Kirche

(Vatikan/Treviso) Das bekann­te ita­lie­ni­sche Beklei­dungs­un­ter­neh­men Benet­ton ent­schul­dig­te sich bei Papst Bene­dikt XVI. für die Foto­mon­ta­ge, die den Papst bei einem Kuß mit dem Imam der Al-Azhar-Uni­ver­si­tät von Kai­ro zeig­te. Die Bild­mon­ta­ge war als Teil der neu­en Wer­be­li­nie von Benet­ton gedacht und im Novem­ber 2011 in Mai­land, Rom, Lon­don und Tel Aviv pla­ka­tiert wor­den. Das Unter­neh­men zog inzwi­schen das Bild zurück und spen­de­te einer kari­ta­ti­ven Ein­rich­tung der katho­li­schen Kir­che. Damit betrach­tet der Hei­li­ge Stuhl die Sache für erle­digt.

Vor eini­gen Tagen gab die Unter­neh­mens­grup­pe die ent­spre­chen­den Ent­schei­dun­gen bekannt. Benet­ton erkannt damit noch ein­mal öffent­lich an, die Men­schen­wür­de Bene­dikts XVI. ver­letzt und die Gefüh­le der Gläu­bi­gen miß­ach­tet zu haben. „Das Unter­neh­men aner­kann­te, daß das Erschei­nungs­bild des Pap­stes respek­tiert wer­den müs­se und sein Bild grund­sätz­lich nur mit Erlaub­nis des Hei­li­gen Stuhls ver­wen­det wer­den darf“, teil­te der Pres­se­spre­cher des Vati­kans, Pater Fede­r­i­co Lom­bar­di mit.

Der Hei­li­ge Stuhl, so Pater Lom­bar­di, habe kei­ne finan­zi­el­le Wie­der­gut­ma­chung gefor­dert, aber eine mora­li­sche. Der Hei­li­ge Stuhl habe deut­lich gemacht, daß er not­falls bereit ist, auch recht­li­che Schrit­te ein­zu­lei­ten, wenn die Wür­de des Pap­stes ange­grif­fen wer­de. Von Benet­ton wur­de eine frei­wil­li­ge Geste des guten Wil­lens für eine kari­ta­ti­ve Ein­rich­tung der Kir­che gewünscht, wie Pater Lom­bar­di bestä­tig­te.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Vati­can Insi­der

1 Kommentar

  1. Chi­unque sfrut­ta in così inten­sa­men­te i sen­ti­men­ti come negli spot pub­bli­ci­ta­ri di Benet­ton per scopi com­mer­cia­li è anti-com­pe­ti­tivo.……
    .…..e le foto su inter­net dov­reb­be­ro spari­re com­pleta­men­te

    distin­ti salu­ti

Kommentare sind deaktiviert.