Das Motu Proprio Summorum Pontificum wird in Deutschland kaum umgesetzt

(Trier) Die Zulas­sung des Alten Mes­se hat sich nach Ein­schät­zung des Lit­ur­gie­wis­sen­schaft­lers Eber­hard Amon kaum auf die Pra­xis aus­ge­wirkt. „Ins­ge­samt hat die Rege­lung kei­ne wirk­lich tief­grei­fen­den Ver­än­de­run­gen gebracht. Die Zahl der Fei­ern nach außer­or­dent­li­chem Ritus ist kei­nes­falls dra­ma­tisch gestie­gen“, sag­te der Lei­ter des Deut­schen Lit­ur­gi­schen Insti­tuts am Frei­tag der Katho­li­schen Nach­rich­ten-Agen­tur (KNA).

(JF)