Weitere „alte Messe“ in der Peterskirche in Rom – Generalversammlung der Internationalen Föderation von Una Voce

Pablo-Colino.jpg
Msgr. Pablo Coli­no
Bild: Asso­cia­zio­ne Inter­na­zio­na­le
Amici del­la Musi­ca Sacra

(Rom) Am Sams­tag, den 14.November, wird in der Peters­ba­si­li­ka in Rom, in der Cap­pel­la di San Giu­sep­pe im lin­ken Quer­schiff ein fei­er­li­ches Hoch­amt in der außer­or­dent­li­chen Form des römi­schen Ritus gefei­ert. Anlaß ist die 18. Gene­ral­ver­samm­lung der Foe­de­ra­tio Inter­na­tio­na­lis Una Voce, des inter­na­tio­na­len Dach­ver­ban­des der Una Voce Ver­ei­ni­gun­gen, die alle zwei Jah­re statt­fin­det.

Die Hei­li­ge Mes­se für das FIUV Coun­cil wird von Msgr. Pablo Coli­no zele­briert wer­den. Der aus Pam­plo­na in Spa­ni­en gebür­ti­ge Coli­no ist Dom­herr an der Peters­ba­si­li­ka. Der exzel­len­ter Musi­ker war jahr­zehn­te­lan­ger Kapell­mei­ster des Peters­doms und ist einer der renom­mier­te­sten Fach­leu­te für geist­li­che Musik. Der Musi­ker war bereits Lei­ter der Cap­pel­la Giu­lia und lei­tet den Chor der Acca­de­mia Filar­mo­ni­ca Roma­na. So wirk­te er auch an der gestern, Mitt­woch, in Rom vor­ge­stell­ten Papst-CD Alma Mater von Bene­dikt XVI. mit. Msgr. Coli­no ist es zu ver­dan­ken, daß an Sonn- und Fei­er­ta­gen in der Peters­kir­che die latei­ni­sche Ves­per bei­be­hal­ten wur­de.

Nach dem im Okto­ber von Erz­bi­schof Ray­mond Bur­ke zele­brier­ten Hoch­amt im alten Ritus, scheint die außer­or­dent­li­che Form des römi­schen Ritus an der Peters­ba­si­li­ka Teil der Nor­ma­li­tät zu wer­den.

(messainlatino/GN)