Raimund Lull und sein Roman Blanquerna über einen Eremiten, der zum Papst gewählt wird und nach Verwirklichung seiner Reformen zurücktritt.
Hintergrund

Raimund Lulls Roman von 1284 über den Rücktritt eines Papstes und die „perfecta caritas“

Der Diener Gottes Raimund Lull (1232-1316), Franziskaner und Universalgelehrter, stammte aus Mallorca. Er verfaßte, neben zahlreichen anderen Schriften, bis 1283/1284 den Roman Libre de Evast e Blanquerna, der gemeinhin als Blanquerna bekannt ist. Er schildert das Leben der gleichnamigen Hauptfigur und gilt als erstes großes literarisches Werk in katalanischer Sprache.