Mehr als 50.000 Menschen nahmen trotz eisiger Kälte am 22. Januar in Paris am "Marsch für das Leben" teil und forderten ein Ende der Abtreibung und sagten Nein zu freiheitsfeindlichen Gesetzen, mit denen die Meinungsfreiheit eingeschränkt werden soll.
Lebensrecht

50.000 bei Marsch für das Leben in Paris – Protest gegen Abtreibung und Einschränkung der Meinungsfreiheit

(Paris) Kurz vor der Abstimmung des französischen Parlaments über ein freiheitsfeindliches Gesetz, mit dem jede Wortmeldung gegen die Abtreibung in Medien verboten werden soll, hat der Marsch für das Leben einen Teilnehmerrekord verzeichnet. Deutlich mehr Menschen als in den Jahren zuvor zogen durch die Straßen von Paris, um ihre Stimme für das Lebensrecht der ungeborenen