The Pope App 2.0 vorgestellt

The Pope App 2.0 und Papst Franziskus
The Pope App 2.0 und Papst Fran­zis­kus

(Vati­kan) Heu­te wur­de Papst Fran­zis­kus im Vati­kan die neue Ver­si­on von The Pope App vor­ge­stellt.

Die Vor­stel­lung erfolg­te durch Kuri­en­erz­bi­schof Clau­dio Maria Cel­li, Vor­sit­zen­der des Päpst­li­chen Rats für die sozia­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel und Thad­de­us Jones, Koor­di­na­tor des Pro­jekts. Dem Papst wur­den die ver­schie­de­nen Funk­tio­nen und Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten für die Nut­zer erklärt.

Das Papst App 2.0 ist kosten­los über iTu­nes (Apple) und Goog­le Play Store (Android) erhält­lich. Damit kön­nen in Real­zeit die neue­sten Nach­rich­ten und Infor­ma­tio­nen über den Papst und den Hei­li­gen Stuhl emp­fan­gen wer­den. Mit The Pope App kön­nen Papst­mes­sen und ande­re öffent­li­che Ter­mi­ne des Pap­stes live oder zeit­ver­setzt ange­se­hen wer­den. Eben­so kön­nen die päpst­li­chen Tweets des Twit­ter-Accounts @PONTIFEX in der gewünsch­ten Spra­che emp­fan­gen wer­den. Das glei­che gilt für Voll­tex­te von Pre­dig­ten und Anspra­chen des Pap­stes. Dazu noch Web­cams der Vati­kan­stadt.

Die Ver­si­on 2.0 des Pope App wur­de in Gra­phik und Design erneu­ert. Der Dienst steht in den Spra­chen Deutsch, Eng­lisch, Spa­nisch, Ita­lie­nisch, Fran­zö­sisch und Por­tu­gie­sisch zur Ver­fü­gung. Bereit­ge­stellt und ver­wal­tet wird der Pope App vom Päpst­li­chen Rat für die sozia­len Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel in Zusam­men­ar­beit mit dem Osser­va­to­re Roma­no, Radio Vati­kan, dem vati­ka­ni­schen Fern­seh­zen­trum CTV, dem Pres­se­amt des Hei­li­gen Stuhls und dem Inter­net­dienst Fides.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Info­va­ti­ca­na