Erster katholischer Radiosender auf Sri Lanka

(Colom­bo) Die Bischofs­kon­fe­renz von Sri Lan­ka hat unter dem Vor­sitz des Erz­bi­schofs von Colom­bo, Albert Mal­colm Kar­di­nal Ran­jith beschlos­sen, das erste katho­li­sche Radio der Insel auf­zu­bau­en. Gesen­det wird über Inter­net und auf Singa­le­sisch. Bald sol­len jedoch auch Pro­gram­me in Tamil und Eng­lisch hin­zu­kom­men, wie Pater Bene­dict Joseph, der Medi­en­be­auf­trag­te der Bischofs­kon­fe­renz bekannt­gab. „Das Inter­net gewinnt eine immer grö­ße­re Rol­le, so wol­len auch wir die­se Kom­mu­ni­ka­ti­ons­schie­ne nüt­zen“, so P. Joseph. Näch­ste Woche ist Sen­de­start. „Das Pro­gramm wird 100 Pro­zent katho­lisch sein“, so der Medi­en­be­auf­trag­te.
Den Radio­be­auf­trag­ten ist es wich­tig, in den drei wich­tig­sten Spra­chen des Lan­des zu sen­den. Fast 75 Pro­zent der Bevöl­ke­rung sind Singa­le­sen, die mehr­heit­lich bud­dhi­stisch sind (70 Pro­zent). Die ande­ren 25 Pro­zent spre­chen Tamil: 16 Pro­zent sind Tami­len (mehr­heit­lich Hin­dus) und neun Pro­zent tamil­spra­chig (zum größ­ten Teil Mos­lems). Von den Tami­len ist ein gutes Fünf­tel katho­lisch, von den Singa­le­sen rund fünf Pro­zent.
Etwa zehn der Bevöl­ke­rung benützt Eng­lisch als Haupt­stpra­che. Eng­lisch wird in der Ver­fas­sung als Ver­bin­dungs­spra­che zwi­schen den bei­den eth­ni­schen Grup­pen bezeich­net.
Die Bischofs­kon­fe­renz greift damit eine Anre­gung von Papst Bene­dikt XVI. zum 47. Welt­tag sozia­ler Kom­mu­ni­ka­ti­ons­mit­tel auf. Der Papst sag­te, sie sol­len „Türen der Wahr­heit und des Glau­bens sein und neue Räu­me der Evan­ge­li­sie­rung“.
Auf Sri Lan­ka hat die katho­li­sche Radio­in­itia­ti­ve auch eine beson­de­re Bedeu­tung wegen einer schwie­ri­gen Situa­ti­on, in der sich Mei­nungs- und Pres­se­frei­heit befin­den. Men­schen­rechts­grup­pen beschul­di­gen die Regie­rung seit Jah­ren, Grund­rech­te ein­zu­schrän­ken. Das katho­li­sche Radio ist sich auch in die­ser Hin­sicht einer beson­de­ren Auf­ga­be bewußt. Wir wol­len dem Land eine Stim­me geben, so Pater Joseph.

 

1 Kommentar

  1. Das ist zukunfts­ori­en­tier­te Glau­bens­ver­kün­di­gung. Kar­di­nal Ran­jith ist nicht nur ein 100% katho­li­scher Hir­te, er ist auch ein intel­li­gen­ter und gut organ­sier­ter Pla­ner mit Mana­ger­qua­li­tä­ten. Es wäre zum Guten der Welt­kir­che, wenn er sei­ne Talen­te zukünf­tig auch in Rom als Kuri­en­kar­di­nal ein­brin­gen könn­te.

Kommentare sind deaktiviert.