Liturgische Erneuerung – Kirchenrenovierung in Michigan (vorher – nachher)

Karmelitinnenkloster Traverse City vor Umbau, liturgische Erneuerung Benedikts XVI. (New York) New Lit­ur­gi­cal Move­ment berich­tet über ein wei­te­res Bei­spiel eines Kir­chen­um­baus im Sin­ne der lit­ur­gi­schen Erneue­rung Papst Bene­dikts XVI. Das 1950 gegrün­de­te Kar­me­li­tin­nen­klo­ster zum Pra­ger Jesus­kind von Tra­ver­se City im US-Bun­des­staat Michi­gan führ­te 50 Jah­re nach dem Bau der Klo­ster­kir­che eine grund­le­gen­de Reno­vie­rung der­sel­ben durch. Der moder­ne Kir­chen­bau, in dem bald nach sei­ner Errich­tung die Lit­ur­gie­re­form von 1970 umge­setzt wur­de, erleb­te nun eine Restau­ra­ti­on sakra­ler Kir­chen­ge­stal­tung.

Zen­tra­les Ele­ment der Reno­vie­rung ist die Auf­wer­tung des Pres­by­te­ri­ums: Errich­tung eines neu­en Taber­na­kels als Zen­trum des Altar­raums, die Ent­fer­nung des alten Volks­al­tars und die Errich­tung eines neu­en umgeh­ba­ren Altars, der sowohl für die Zele­bra­ti­on ver­sus Karmelitinnenkloster Traverse City nach Umbau, liturgische Erneuerung Benedikts XVI.Deum als auch ver­sus popu­lum geeig­net ist, Abtren­nung des Pres­by­te­ri­ums vom Kir­chen­schiff durch eine Chor­schran­ke mit Kom­mu­ni­on­bank, um die Hei­li­ge Kom­mu­ni­on kniend emp­fan­gen zu kön­nen, Rück­kehr der hei­li­gen Kir­chen­pa­tro­ne in den Altar­raum.

Auf der Chor­schran­ke wur­de die Inschrift aus Jesa­ja 56 ange­bracht: Addu­cam eos in mon­tem sanc­tum meum et lae­ti­fi­c­abo eos in domo ora­tio­nis meae. Der Umbau wur­de vom katho­li­schen Archi­tek­ten Dun­can G. Stroik durch­ge­führt.

Das Klo­ster der Unbe­schuh­ten Kar­me­li­tin­nen von Tra­ver­se City gehört einem Zusam­men­schluß meh­re­rer Kar­mels in den USA an. Die ersten Schwe­stern die­ser Grün­dun­gen kamen als Flücht­lin­ge aus Mexi­ko wäh­rend der Kir­chen­ver­fol­gung durch die frei­mau­re­risch kon­trol­lier­te Regie­rung.

[nggal­le­ry id=23]

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: New Lit­ur­gi­cal Move­ment