Treffen des Schülerkreises mit Benedikt XVI. 2012 im Zeichen der Ökumene mit den Protestanten

(Vati­kan) Wie bereits in den Jah­ren zuvor ver­sam­melt sich auch in die­sem Jahr der Ratz­in­ger-Schü­ler­kreis am ersten Sep­tem­ber-Wochen­en­de in der päpst­li­chen Som­mer­re­si­denz in Castel Gan­dol­fo. The­ma des dies­jäh­ri­gen exklu­si­ven Tref­fens ist die Öku­me­ne (mit den Pro­te­stan­ten) wie I.media berich­tet.

Der Schü­ler­kreis ent­stand 1970 wäh­rend der Lehr­tä­tig­keit Joseph Ratz­in­gers in Regens­burg. Die jähr­li­che Begeg­nung mit dem Kreis aus­ge­wähl­ter ehe­ma­li­ger Schü­ler behielt der ehe­ma­li­ge Theo­lo­gie­pro­fes­sor und vor­ma­li­ger Prä­fekt der Glau­bens­kon­gre­ga­ti­on auch nach sei­ner Wahl zum Papst bei.

Die rund 40 Mit­glie­der des Schü­ler­krei­ses, zu ihnen gehö­ren auch die Kar­di­nä­le Wal­ter Kas­per und Chri­stoph Schön­born, stam­men zum größ­ten Teil aus dem deut­schen Sprach­raum. Sie wer­den sich 2012 mit den Ergeb­nis­sen im Bereich der Öku­me­ne befas­sen und die wich­tig­sten Fra­gen behan­deln, die zwi­schen der katho­li­schen Kir­che und den pro­te­stan­ti­schen und angli­ka­ni­schen Deno­mi­na­tio­nen strit­tig sind. Aus­gangs­punkt soll das 2009 von Wal­ter Kar­di­nal Kas­per ver­öf­fent­lich­te Buch Har­ve­sting the Fruits. Basic Aspects of Chri­sti­an Faith in Ecu­me­ni­cal Dia­lo­gue (Die Früch­te ern­ten) über die Öku­me­ne sein. Dar­in zog der weni­ge Mona­te spä­ter aus dem Amt schei­den­de ehe­ma­li­ge Prä­si­dent des Päpst­li­chen Rats für die Ein­heit der Chri­sten „eine Bilanz der ein­drucks­vol­len Erfol­ge im bila­te­ra­len Dia­log mit vier lang­jäh­ri­gen Part­nern, zu denen auch die Luthe­ra­ner gehör­ten“, so der Gene­ral­se­kre­tär des Luthe­ri­schen Welt­bun­des Ish­ma­el Noko kurz nach erschei­nen des Buches. Die „vier lang­jäh­ri­gen Part­ner“ bezie­hen sich auf den Pro­te­stan­tis­mus, neben den Luthe­ra­nern geht es um die Angli­ka­ner, die Refor­mier­ten und die Metho­di­sten.

The­ma des Ratz­in­ger-Schü­ler­krei­ses 2011 war die Neue­van­ge­li­sie­rung, 2010 die Her­me­neu­tik des Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zils, 2009 die Mis­si­on der Kir­che, 2008 das Ver­hält­nis zwi­schen den Evan­ge­li­en und Jesus, 2006 und 2007 das The­ma Schöp­fung und Evo­lu­ti­on, 2005 das Got­tes­bild im Islam, das im Wesent­li­chen die berühmt gewor­de­ne Regens­bur­ger Rede von 2007 vor­weg­nahm. Die Tref­fen des Schü­ler­krei­ses fin­den stets unter Aus­schluß der Öffent­lich­keit statt.

Ort des Tref­fens ist seit Beginn des Pon­ti­fi­kats von Bene­dikt XVI. die päpst­li­che Som­mer­re­si­denz Castel Gan­dol­fo rund 25 Kilo­me­ter süd­öst­lich von Rom in den kli­ma­tisch für die Som­mer­mo­na­te gün­sti­ger gele­ge­nen Alba­ner Ber­gen. Die im Mit­tel­al­ter vom lan­go­bar­di­schen Geschlecht der Gan­dol­fin­ger errich­te­te Burg befin­det sich hoch oben am obe­ren Rand eines erlo­sche­nen Vul­kans, des­sen Kra­ter heu­te einen See bil­det.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: vati­can­di­plo­ma­cy