48 Legionäre Christi zu Priestern geweiht – Legion Christi zählt erstmals mehr als 900 Priester

(Rom) Kar­di­nal Vel­asio De Pao­lis, der päpst­li­che Dele­gat für die Legi­on Chri­sti weih­te gestern, Mon­tag, 48 Legio­nä­re zur Prie­stern. Eben­so wur­de auch Pater Pablo Gal­ván vom Orden der Gesell­schaft der Die­ner der Armen, auch als Somas­ker bekannt, zum Prie­ster geweiht. Die Prie­ster­wei­hen fan­den in der päpst­li­chen Basi­li­ka San Gio­van­ni in Latera­no in Rom statt.

Mit der Wei­he der 48 Neu­prie­ster zäh­len die Legio­nä­re Chri­sti erst­mals in ihrer Geschich­te mehr als 900 Prie­ster, die in mehr als 20 Län­dern der Erde tätig sind. Die Neu­prie­ster haben ein Alter zwi­schen 29 und 36 Jah­ren und stam­men aus sie­ben ver­schie­de­nen Staa­ten. 20 kom­men aus Mexi­ko, 15 aus den Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka, fünf aus Bra­si­li­en, fünf aus Kolum­bi­en, zwei aus Ita­li­en, einer aus Spa­ni­en und einer aus Ungarn.

Mit den Neu­prie­stern fei­er­ten meh­re­re Tau­send gela­de­ne Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ge und Mit­glie­der der Legi­on Chri­sti, der Lai­en­be­we­gung Regnum Chri­sti und der Somas­ker.

Text: Giu­sep­pe Nar­di
Bild: Legio­na­ries of Christ