Katholische Kirche wehrt sich gegen Hinduisierung des Schulwesens

(Neu Delhi) Shiv­raj Singh Cho­u­han, Regie­rungs­chef des indi­schen Bun­des­staa­tes Mad­hya Pra­de­sh, bekräf­tig­te die Absicht, den hei­li­gen Text der Hin­dus, Bha­ga­vad Gita, an allen Schu­len des Staa­tes als Pflicht­ge­gen­stand im Schul­un­ter­richt ein­zu­füh­ren. Die Ankün­di­gung war wie ein Stich ins Wes­pen­nest. Die auf Bun­des­ebe­ne regie­ren­de, in Mad­hya Pra­de­sh jedoch oppo­si­tio­nel­le Kon­greß­par­tei spricht von einer „Hin­dui­sie­rung“ des Bil­dungs­we­sens.

Der katho­li­sche Erz­bi­schof von Bho­pal, Msgr. Leo Cor­ne­lio, sieht in dem Schritt eine Maß­nah­me, um die Par­tei des Regie­rungs­chefs, die hin­du­n­a­tio­na­le Indi­sche Volks­par­tei mit Blick auf die kom­men­den Wah­len zufrie­den­zu­stel­len. Bereits 2010 hat­te Cho­u­han den obli­ga­to­ri­schen Unter­richt der Gita gefor­dert.

Seit 2003 wird der zen­tral­indi­sche Bun­des­staat von den Hin­du­n­a­tio­na­li­sten regiert. Cho­u­han steht der Regie­rung seit 2008 als Chief Mini­ster vor. Die BJP unter­stützt hin­du­ex­tre­mi­sti­sche Grup­pen wie Vishwa Hin­du Paris­had (VHP), Rash­tri­ya Swa­y­am­sevak Sangh (RSS) und Bajrang Dal, die für zahl­rei­che anti­christ­li­che Gewalt­ta­ten ver­ant­wort­lich sind. Gemein­sam gehö­ren sowohl die­se Grup­pen wie auch die Par­tei zum Netz­werk des Sangh Pari­var.

„Die­ser Ver­such, das gesam­te Schul­we­sen zu hin­dui­sie­ren, ist besorg­nis­er­re­gend“, so Erz­bi­schof Cor­ne­lio. Laut Vor­stoß von Rie­rungs­chef Cho­u­han sol­len auch Pri­vat­schu­len dem Zwang unter­wor­fen wer­den.

Text: Asianews/Giuseppe Nar­di
Bild: Asia­news