Priestertreffen in England: besondere Aufmerksamkeit für Tradition

(Lon­don) Vor kur­zem fand das Tref­fen der Prie­ster­bru­der­schaf­ten der Pro­vin­cia Bri­tan­ni­ca statt. An der jähr­li­chen Begeg­nung nah­men mehr als 60 katho­li­sche Prie­ster aus ganz Groß­bri­tan­ni­en teil: Diö­ze­san­prie­ster, Domi­ni­ka­ner, Bene­dik­ti­ner, Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta, Petrus­brü­der, der Socie­ty of Our Lady of the Most Holy Tri­ni­ty und des Per­so­nal­or­di­na­ri­ats von Wal­sing­ham, das Papst Bene­dikt XVI. für die zur katho­li­schen Kir­che kon­ver­tier­ten Angli­ka­ner errich­tet hat. Am Tref­fen, das in der vom seli­gen Kar­di­nal New­man gegrün­de­ten Ora­to­ry School von Rea­ding statt­fand, nah­men auch die Bischö­fe von Shrews­bu­ry und Lis­mo­re teil.

Das Tref­fen war der Schön­heit der prie­ster­li­chen Beru­fung und der hei­li­gen Lit­ur­gie gewid­met. Dabei wur­de auch die eng­li­sche Neu­über­set­zung des Mis­sa­le Roma­num vor­ge­stellt, die sich enger und getreu­er an das bin­den­de latei­ni­sche Mis­sa­le hält.

Das hei­li­ge Meß­op­fer wur­de beim Tref­fen in der ordent­li­chen Form des römi­schen Ritus ad ori­en­tem zele­briert. Dabei woll­te man beson­ders die indi­vi­du­el­le Zele­bra­ti­on der Hei­li­ge Mes­se durch den Prie­ster beto­nen, wes­halb der Zele­brant von einem Dia­kon more anti­quo assi­stiert wur­de, wäh­rend man auf eine Kon­ze­le­bra­ti­on, wie sie die ordent­li­chen Form des römi­schen Ritus kennt, ver­zich­te­te und alle ande­ren Prie­ster im Chor dem Got­tes­dienst bei­wohn­ten.

Text: Mes­sa in Latino/Giuseppe Nar­di
Bild: Father Tim Finigam