Der Weihbischof des Erzbistums Khartum warnt vor einer Islamisierung

(Khar­tum) Dani­el Adwok, Weih­bi­schof des Erz­bis­tums Khar­tum, wirft dem suda­ne­si­schen Prä­si­den­ten Omar Hassan al-Bas­hir vor, er wol­le Nord­su­dan „ganz isla­misch“ machen. Gegen­wär­tig sei ein zuneh­men­der Druck auf Süd­su­da­ne­sen zu beob­ach­ten, die im Nor­den leben. Aller­dings bestehe auch Hoff­nung, daß der bis­he­ri­ge fried­li­che Ver­lauf der Volks­be­fra­gung eine Fort­set­zung fin­det. Zumin­dest signa­li­siert die Regie­rung in Khar­tum der­zeit ihre Bereit­schaft, alle anste­hen­den Fra­gen im Sin­ne einer gedeih­li­chen gemein­sa­men Zukunft mit dem Süden lösen zu wol­len, so Weih­bi­schof Adwok.

(PM)