„Nobelpreis für Theologie“ — Papst Benedikt XVI.-Stiftung nimmt Arbeit auf

(Vati­kan) Die neue Vati­ka­ni­sche Joseph Ratz­in­ger — Papst Bene­dikt XVI.-Stiftung nahm offi­zi­ell ihre Arbeit auf. Zu den vor­ran­gi­gen Zie­len gehört die Aus­lo­bung eines „Theo­lo­gie­no­bel­prei­ses“, wie Camil­lo Kar­di­nal Rui­ni bei der Vor­stel­lung der Stif­tung heu­te im Vati­kan sag­te. Die Ratz­in­ger-Prei­se wer­den zwar offi­zi­ell nicht den Namen des schwe­di­schen Preis­stif­ters tra­gen, sie sol­len jedoch eine Lücke schlie­ßen, die durch die Nicht­be­rück­sich­ti­gung der Theo­lo­gie durch Alfred Nobel ent­stan­den ist.
Die Joseph Ratz­in­ger Papst Bene­dikt XVI.-Stiftung will Sym­po­si­en und Tagun­gen zur Ver­brei­tung und Erfor­schung der Theo­lo­gie Joseph Ratz­in­gers ver­an­stal­ten. Dazu sol­len Sti­pen­di­en ver­ge­ben und eine Gast­pro­fes­sur ein­ge­rich­tet wer­den. Die Schaf­fung eines Doku­men­ta­ti­ons- und Stu­di­en­zen­trums soll die­sen Zie­len und der Pfle­ge des theo­lo­gi­schen Werks von Papst Bene­dikt XVI. die­nen.

Zum Prä­si­den­ten des wis­sen­schaft­li­chen Komi­tees der Stif­tung wur­de Camil­lo Kar­di­nal Rui­ni, der frü­he­re Vor­sit­zen­de der ita­lie­ni­schen Bischofs­kon­fe­renz, beru­fen. „Wenn man mir eine locke­re Anmer­kung erlaubt, die aber einen ern­sten Wunsch ent­hält, so möch­ten wir, daß die­se Ratz­in­ger-Prei­se mit der Zeit als so etwas wie ein ‚Nobel­preis‘ der Theo­lo­gie betrach­tet wer­den. Das ist sicher ein ehr­gei­zi­ges Ziel, aber ehr­gei­zig sind ins­ge­samt die Ziel­set­zun­gen der Stif­tung. Die­ses Bestre­ben ist jedoch gerecht­fer­tigt durch Bedeu­tung und Umfang des theo­lo­gi­schen Werks von jenem, des­sen Namen die Stif­tung trägt“, so der Kar­di­nal.

Msgr. Giu­sep­pe Anto­nio Scot­ti, der Prä­si­dent der Stif­tung, äußer­te den Wunsch, daß die „ersten drei Prei­se für die Dis­zi­pli­nen Hei­li­ge Schrift, Patri­stik und Fun­da­men­tal­theo­lo­gie bereits 2011 erst­mals ver­lie­hen wer­den kön­nen“. Msgr. Scot­ti ist auch Vor­sit­zen­der des Ver­wal­tungs­rats des Vati­kan­ver­lags Libre­ria Edit­ri­ce Vati­ca­na.

In der Hei­mat des Pap­stes wur­de bereits 2007 auf Anre­gung sei­nes Schü­ler­krei­ses eine „Joseph Ratz­in­ger Papst Bene­dikt XVI.-Stiftung“ mit Sit­zen in Mün­chen und Salz­burg ins Leben geru­fen. Sie gibt unter ande­rem die Gesam­mel­ten Schrif­ten des regie­ren­den Pap­stes her­aus. Die Stif­tun­gen wer­den eng mit­ein­an­der zusam­men­ar­bei­ten.

(Giu­sep­pe Nar­di, Bild: Petrus)