Wie konnte pastorales Konzil zu einem „super-dogmatischen“ werden? — Studientagung zum Zweiten Vaticanum in Rom

(Rom) Das Theo­lo­gi­sche Semi­nar Imma­co­la­ta Media­tri­ce der Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta ver­an­stal­tet vom 16. bis 18. Dezem­ber eine Stu­di­en­ta­gung über das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil. Ange­regt wur­de der fran­zis­ka­ni­sche Orden stren­ger Obser­vanz, der sich der Tra­di­ti­on ver­bun­den fühlt, durch die Anspra­che Papst Bene­dikts XVI. an die Römi­sche Kurie vom 22. Dezem­ber 2005. Der Hei­li­ge Vater stell­te damals fest, daß in der Nach­kon­zils­zeit zwei unter­schied­li­che Her­me­neu­ti­ken auf­ein­an­der prall­ten. Die authen­ti­sche Her­me­neu­tik der Kon­ti­nui­tät in der Erneue­rung und jene ande­re, die Ver­wir­rung stif­te­te, weil sie statt der Kon­zils­tex­te einen „Geist“ des Kon­zils beschwor und damit zu einer Her­me­neu­tik des Bruchs wur­de.

Die Stu­di­en­ta­gung will das Zwei­te Vati­ca­num und sei­ne Tex­te aus ver­schie­de­nen Gesichts­punk­ten beleuch­ten, mit dem Ziel, sei­ne wah­re Natur und wirk­li­chen Zie­le ans Licht zu brin­gen, die pasto­ra­ler Art sind. Damit soll, so die Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta in einer Aus­sendung, das Zwei­te Vati­ca­num nicht zu einem Kon­zil „2. Klas­se“ gemacht wer­den, aber die­se Beson­der­heit, die erst­mals einem öku­me­ni­schen Kon­zil zu eigen wur­de: nicht die Dog­men und die Glau­bens­leh­re stan­den im Zen­trum, son­dern die Fra­ge, wie die Leh­re aller Zei­ten der Welt von heu­te ver­kün­det und erklärt wer­den kön­ne.

Die Stu­di­en­ta­gung geht daher auch der Fra­ge nach, wie in der Nach­kon­zils­zeit eine Ver­keh­rung der Vor­zei­chen statt­fin­den konn­te und aus einem expli­zit pasto­ra­len Kon­zil durch Umin­te­pre­ta­ti­on ein „super-dog­ma­ti­sches“ wer­den konn­te, wäh­rend gleich­zei­tig die Dog­ma­tik im Namen der Pasto­ral für „über­wun­den“ erklärt wur­de.

Zweites Ökumenisches Vatikanisches Konzil
Ein Pastoralkonzil: historisch-philosophisch-theologische Analyse

Tagung: 16. – 18. Dezember 2010

Insti­tut Maria SS. Bam­bi­na
Via Pao­lo VI 21
00193 Rom

Programm

Don­ners­tag, 16. Dezem­ber 2010

9.15 Uhr
Tagungs­er­öff­nung

9.30 Uhr
Vor­trag: H.H. Prof. Bru­ne­ro Gher­ar­di­ni, Päpst­li­che Late­ran­uni­ver­si­tät:
Die pasto­ra­le Natur des Zwei­ten Vati­can­ums: eine Bewer­tung

10.30 Uhr Pau­se

11.00 Uhr
Kurz­re­fe­rat: H.H. Prof. Rosa­rio M. Samm­ar­co, Theo­lo­gi­sches Semi­nar Imma­co­la­ta Media­tri­ce:
Die bestän­di­ge Aus­bil­dung des Kle­rus im Licht von Pres­by­terorum ordi­nis

11.30 Uhr

Refe­rat: H.H. Prof. Ignacio Andereg­gen, Päpst­li­che Uni­ver­si­tät Gre­go­ria­na:
Die Moder­ne: eine phi­lo­s­phi­sche Ana­ly­se

16.00 Uhr
Refe­rat: Prof. Rober­to de Mattei, Euro­päi­sche Uni­ver­si­tät Rom:
Die Kir­che im 20. Jahr­hun­dert: Bil­der eines jähen Wan­dels

17.00 Uhr

Refe­rat: Prof. Yves Ciron: Direk­tor des Dic­tion­n­aire de bio­gra­phie fran­çai­se:
Vom Vati­ca­num I zum Vati­ca­num II: Die Päp­ste vor einem mög­li­chen Kon­zil

18.00 Uhr Aus­spra­che mit den Refe­ren­ten

Frei­tag, 17. Dezem­ber 2010

9.30 Uhr

Refe­rat: H.H. Pao­lo M. Sia­no, Theo­lo­gi­sches Semi­nar Imma­co­la­ta Media­tri­ce:
Eini­ge Per­sön­lich­kei­ten, Fak­ten und Ein­flüs­se beim Zwei­ten Vati­ka­ni­schen Kon­zil (1962–1965)

10.30 Uhr Pau­se

11.00 Uhr

Kurz­re­fe­rat: H.H. Prof. Giu­sep­pe M. Fon­ta­nella, Theo­lo­gi­sches Semi­nar Imma­co­la­ta Media­tri­ce:
Per­fec­tae cari­ta­tis und das reli­giö­se Leben. Wohin führ­ten die pasto­ra­len Expe­ri­men­te?

11.30 Uhr

S.Ex. Msgr. Atha­na­si­us Schnei­der, Weih­bi­schof von Kara­gan­da:
Die Pasto­ral­theo­lo­gie: Ent­wick­lun­gen im Licht des Zwei­ten Vati­ca­num zur kor­rek­ten Les­art des Kon­zils

16.00 Uhr

Refe­rat: H.H. Prof. Sera­fi­no M. Lan­zet­ta, Theo­lo­gi­sches Semi­nar Imma­co­la­ta Media­tri­ce:
Theo­lo­gi­sche Annä­he­rung an das Zwei­te Vati­ca­num: Sta­tus quae­stio­nis

17.00 Uhr

Refe­rat: H.H. Dr. Flo­ri­an Kolf­haus, Staats­se­kre­ta­ri­at:
Ankün­di­gung einer pasto­ra­len Leh­re – zen­tra­le Begrün­dung für das Zwei­te Vati­ca­num. Stu­di­en  zu Uni­ta­tis red­in­te­gra­tio, Digni­ta­tis huma­nae und Nosa­te Aeta­te

18.00 Uhr Aus­spra­che mit den Refe­ren­ten

Sams­tag, 18. Dezem­ber 2010

9.30 Uhr

Refe­rat: S. Ex. Msgr. Agosti­no Mar­chet­to, ehem. Sekre­tär des Päpst­li­chen Rates der Seel­sor­ge für die Migran­ten und Flücht­lin­ge:
Erneue­rung im Inne­ren der Tra­di­ti­on

10.30 Uhr Pau­se

11.00 Uhr

Refe­rat: H.H. Prof. Don Nico­la Bux, Öku­me­ni­sches Insti­tut Bari:
Sacro­sanc­tum Con­ci­li­um und sei­ne post­kon­zi­lia­re Durch­füh­rung: von den Anpas­sun­gen zur Nicht­be­ach­tung des Ius divinum in der Lit­ur­gie

12.00 Uhr

Abschluß der Tagung durch S. Em. Vel­asio Kar­di­nal de Pao­lis, Prä­si­dent der Prä­fek­tur für wirt­schaft­li­chen Ange­le­gen­hei­ten des Hei­li­gen Stuhls:
Das Recht beim Auf­bau der Kir­che

Informationen:

Fran­zis­ka­ner der Imma­ku­la­ta
Casa Maria­na „Regi­na di tut­ti i San­ti“
Bor­go Ognis­san­ti 42
50123 Firen­ze
Tel. -+39–055-2398700
fifirenze@immacolata.ws
www.catholicafides.blogspot.com