Kardinal Turkson: Nicht Arme, sondern Armut bekämpfen – Nein zu Abtreibung als Millenium-Entwicklungsziel

(Vati­kan) Seit eini­gen Tagen dis­ku­tie­ren die Staats- und Regie­rungs­chefs der UNO-Mit­glieds­staa­ten über die Mil­le­ni­um-Ent­wick­lungs­zie­le, die die Welt­ge­mein­schaft im 3. Jahr­tau­send errei­chen möch­te. Unter den rei­chen Län­dern der Erde wird eine Strö­mung sicht­bar, die Armut mit Abtrei­bung und künst­li­chen Ver­hü­tungs­mit­teln bekämp­fen will, weil Armut in der Drit­ten Welt als Bedro­hung des Wohl­stands in der Ersten Welt betrach­tet wird.

„Jeder Ver­such, die Mill­en­ni­ums-Ent­wick­lungs­zie­le für die Ver­brei­tung und das Auf­zwin­gen eines ego­isti­schen Lebens­stils oder noch schlim­mer einer demo­gra­phi­schen Poli­tik zu miß­brau­chen, um mit allen wirt­schaft­li­chen Mit­teln die Zahl der Armen zu redu­zie­ren, wäre kurz­sich­tig und bös­wil­lig.“ Dies erklär­te in New York Peter Kar­di­nal Turk­son, der Prä­si­dent des Päpst­li­chen Rats für Gerech­tig­keit und Frie­den. Er führt die Dele­ga­ti­on des Hei­li­gen Stuhls an, die am Tref­fen der Staats- und Regie­rungs­chefs teil­nimmt, das in die­sen Tagen zu den Mill­en­ni­um-Ent­wick­lungs­zie­len statt­fin­det.

Der Ver­tre­ter des Vati­kans bezog sich in sei­ner Stel­lung­nah­me auf das Schluß­do­ku­ment, in dem von „sexu­el­ler und repro­duk­ti­ver Gesund­heit“ und „Fami­li­en­pla­nung“ die Rede ist, was im Vati­kan „gro­ße Sor­ge“ aus­lö­ste. „Es sind umstrit­te­ne Begrif­fe“, so Kar­di­nal Turk­son, „die häu­fig auch die Abtrei­bung und Metho­den der Fami­li­en­pla­nung, die nicht mit dem Natur­recht über­ein­stim­men, mit­ein­schlie­ßen.“

Indem der Kar­di­nal unter­strich, „nicht nur als Reli­gi­ons­ver­tre­ter, son­dern auch als Afri­ka­ner und als Mensch, der aus einer armen Fami­lie stammt“, for­der­te er die inter­na­tio­na­le Gemein­schaft auf „kei­ne Angst vor den Armen zu haben“ und die Mill­en­ni­um-Ent­wick­lungs­zie­le zu gebrau­chen, „die Armut zu bekämp­fen und nicht die Armen“.

(Giu­sep­pe Nar­di, Bild: Petrus)