London: Jeder siebte Homosexuelle HIV-positiv

(Lon­don) Eine dra­ma­ti­sche Zunah­me an HIV-Infek­tio­nen und AIDS-Erkran­kun­gen stell­te der Ter­rence Higins Trust (THT) bei homo­se­xu­el­len Män­nern in Lon­don fest. Die gestern ver­öf­fent­lich­ten Zah­len besa­gen, daß jeder sieb­te homo­se­xu­el­le Mann Lon­dons mit dem HI-Virus infi­ziert ist. In der bri­ti­schen Haupt­stadt ist die Infek­ti­ons­ra­te damit drei Mal höher als im übri­gen Groß­bri­tan­ni­en, wo etwas mehr als fünf Pro­zent aller homo­se­xu­el­len Män­ner infi­ziert sind. Der dra­ma­ti­sche Anstieg an Neu­in­fi­zie­run­gen bestä­tigt die Stu­die. Wur­den im Jahr 2000 in Lon­don 299 neue HIV-Fäl­le regi­striert, waren es 2007 bereits mehr als 710. Obwohl homo­se­xu­el­le Män­ner nur eine klei­ne Min­der­heit der Gesamt­be­völ­ke­rung aus­ma­chen, betref­fen sie 38 Pro­zent aller HIV-Infek­tio­nen.

Die Uni­ver­si­tät Lon­don und die Gesund­heits­be­hör­de (Health Pro­tec­tion Agen­cy) befrag­ten für den Men’s Sexu­al Health Sur­vey 1251 homo­se­xu­el­le Män­ner. 15,2 Pro­zent von ihnen waren HIV-Posi­tiv.

Alan Ward­le, der Lei­ter der Gesund­heits­kam­pa­gne von THT erklär­te bei der Bekannt­ga­be der Zah­len, daß die Män­ner „in der homo­se­xu­el­le Sze­ne wirk­lich geschockt“ sei­en. „Doch das ist die Rea­li­tät: nach Brig­thon weist Lon­don die höch­ste HIV-Infek­ti­ons­ra­te unter den bri­ti­schen Städ­ten auf“, so Ward­le.

Heu­te wer­den die Zah­len von der HPA auf der Inter­na­tio­na­len AIDS-Kon­fe­renz in Wien vor­ge­stellt.

Wie HPA bekannt­gab, habe die Stu­die erge­ben, daß die HIV-Infek­ti­ons­ra­te zwi­schen 2000 und 2007 vor allem bei den über 50-Jäh­ri­gen explo­diert sei mit einem Zuwachs von 60 Pro­zent. Die Hälf­te aller Neu­in­fek­tio­nen im unter­such­ten Zeit­raum betra­fen Män­ner die älter als 50 waren.

Trotz des offen­sicht­li­chen Miß­er­folgs durch Kon­dom­kam­pa­gnen die HIV-Rate in Groß­bri­tan­ni­en oder auch in Ent­wick­lungs­län­dern zu zügeln, gaben THT und HPA bekannt, daß „Safer­sex“ die „ein­zi­ge Lösung“ sei und man daher eine wei­te­re Kam­pa­gne star­ten wer­de, um Lon­dons homo­se­xu­el­le Män­ner „dar­an zu erin­nern“ Prä­ser­va­ti­ve zu ver­wen­den. Ruth Smith, eine Wis­sen­schaft­le­rin der HPA erklär­te: „Wir müs­sen stän­dig die Safer­sex-Bot­schaft ver­stär­ken. Der Gebrauch eines Kon­doms mit allen neu­en oder zufäl­li­gen Part­nern ist der sicher­ste Weg, nicht mit HIV ange­steckt zu wer­den.“ Die neue Kam­pa­gne wird den Namen „One in Seven“ (einer von sie­ben) tra­gen.

(LifeSiteNews/GN)