20 Neupriester für die Priesterbruderschaft St. Pius X.

(Men­zin­gen) Welt­weit hat die Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. Ende Juni 20 Neu­prie­ster: Am 19. Juni wur­den im Semi­nar von Wino­na (USA) 8 Dia­ko­ne zu Prie­ster geweiht, 7 Ame­ri­ka­ner und ein Schwei­zer. Die Wei­he wur­de gespen­det von S.E. Weih­bi­schof Alfon­so de Galar­re­ta.

Am 26. Juni weih­te Bischof Ber­nard Fel­lay drei Semi­na­ri­sten in Zaitz­ko­fen. Die Prie­ster stam­men aus Tsche­chi­en, Süd­ti­rol und Schwe­den. Pater Sten Sand­mark aus Schwe­den ist Ex-Pastor der luthe­ri­schen Kir­che und kon­ver­tier­te am 30. Juli 2006 in St. Nicho­las-du-Char­don­net (Paris) zum katho­li­schen Glau­ben. Dort wird er auch am 15. August sei­ne fei­er­li­che Pri­miz hal­ten, Beginn: 10.30 Uhr; Pre­di­ger: Pater Jean-Domi­ni­que vom Orden der Domi­ni­ka­ner.

Schließ­lich weih­te Bischof Tis­sier de Mal­lerais am 29. Juli in Ecà´ne, Schweiz, neun Prie­ster, acht aus Frank­reich und ein Schwei­zer.

Zu die­ses 20 Neu­prie­stern wer­den fünf wei­te­re hin­zu­kom­men, die im Dezem­ber im Semi­nar in La Reja (Argen­ti­ni­en) geweiht wer­den, wo das Seme­ster­en­de auf­grund der süd­li­chen Hemis­pä­re mit Neu­jahr zusam­men­fällt.

(PM/ LS)