Ägypten: Koptischer Patriarch soll Wiederverheiratete zulassen

(Kai­ro) Das Ober­ste Ver­wal­tungs­ge­richt in Kai­ro hat einem kop­ti­schen Gläu­bi­gen gegen sei­nen Patri­ar­chen Recht gege­ben. She­nou­da III. wur­de dazu ver­ur­teilt, die kirch­li­che Wie­der­ver­hei­ra­tung von Geschie­de­nen zu erlau­ben. „Laut Gesetz darf auch ein Christ sich neu ver­hei­ra­ten, und die Ver­fas­sung garan­tiert ihm das Recht auf Grün­dung einer Fami­lie“, heißt es in der Urteils­be­grün­dung. Gegen den Rich­ter­spruch ist kei­ne Beru­fung mehr mög­lich. In Ägyp­ten ist eine zivil­recht­li­che Hei­rat nur dann gül­tig, wenn sie auch reli­gi­ös geschlos­sen wird. Patri­arch She­nou­da hat jetzt ange­kün­digt, er wer­de sich dem Urteil nicht beu­gen. „Nie­mand kann uns zwin­gen“, argu­men­tiert er: „Ein Zivil­ge­richt kann nicht ins reli­giö­se Recht ein­grei­fen.“

(JB)