Zeremonienmeister des Papstes zelebriert „coram Deo“

(Rom) Am Hoch­fest Chri­sti Him­mel­fahrt zele­brier­te Msgr. Gui­do Mari­ni, der Zere­mo­ni­en­mei­ster von Papst Bene­dikt XVI., in der päpst­li­chen Basi­li­ka San­ta Maria Mag­gio­re in Rom das Hoch­amt nach dem Mis­sa­le Papst Pauls VI. „coram Deo“. Die auf dem Esqui­lin, einem der sie­ben römi­schen Hügel errich­te­te Basi­li­ka, gilt als die jüng­ste unter den vier päpst­li­chen Basi­li­ken der Ewi­gen Stadt. Das Got­tes­haus geht auf einen Bau Papst Sil­ve­ster III. aus den Jah­ren 432 bis 440 zurück, der auf einem Vor­gän­ger­bau unter Papst Libe­ri­us aus dem Jahr 352 errich­tet wur­de.

Die Bil­der stam­men von einer „Fan-Sei­te“, die für den Zere­mo­ni­en­mei­ster ver­öf­fent­licht wur­de.

(monsguidomarini.blogspot/GN)

[nggal­le­ry id=3]