Homosexualität: Nicht Mann, nicht Frau, sondern „undefinierbar“ — Der erste Fall in Australien

(Syd­ney) Er ist die erste Per­son der Welt, die von einer Regie­rung als „von nicht defi­nier­tem Geschlecht“ aner­kannt wur­de. Nor­rie May-Wel­by, 48 Jah­re alt, ist Schot­te, lebt aber seit Jah­ren in Austra­li­en. Natür­lich war er nicht von Natur aus „unde­fi­nier­bar“. Er kam als Mann zur Welt. Im Alter von 28 Jah­ren ver­such­te er sich durch ent­spre­chen­de Ein­grif­fe sei­nes Geschlechts zu ent­le­di­gen. In sei­ner Wahl­hei­mat Austra­li­en, wohin er aus­wan­der­te, wur­de er nun im Mel­de­re­gi­ster und in den Doku­men­ten als „weib­lich“ geführt. Doch May-Wel­by fühl­te sich dann auch als „nur weib­lich“ nicht mehr wohl. Er woll­te nicht mehr männ­lich sein, aber auch nicht wirk­lich weib­lich… Die austra­li­schen Behör­den wil­lig­ten nun in sein Begeh­ren ein, sein Geschlecht in der Geburts­ur­kun­de und fol­gen­den Doku­men­ten als „neu­tral“ anzu­ge­ben.

(Cor­ris­pon­den­za Romana/GN)