[Update] Haiti: 47 Ordensleute unter den Erdbebenopfern – Zerstörte Kirchen, Schulen, Ordens- und Waisenhäuser

(Port au-Prince) Unter den nach neue­sten Schät­zun­gen mehr als 200.000 Todes­op­fern der Erd­be­ben­ka­ta­stro­phe von Hai­ti vom 12. Janu­ar befin­den sich auch 47 katho­li­sche Ordens­leu­te. Die Pres­se­agen­tur Fides ver­öf­fent­lich­te den jüng­sten Bericht der hai­tia­ni­schen Kon­fe­renz der Ordens­leu­te. Aller­dings sei­en die Anga­ben nach wie vor nicht voll­stän­dig. Die Klö­ster und Häu­ser vie­ler Orden wur­den zer­stört. Die Orden bekla­gen eine hohe Zahl an Opfern von Ordens­leu­ten und Per­so­nen, die den Gemein­schaf­ten nahe­stan­den oder von ihnen betreut wur­den.

Die Don-Bos­co-Schwe­stern haben 13 Schwe­stern ver­lo­ren, dar­un­ter auch die Pro­vinz­obe­rin und drei Ange­stell­te. Das Klo­ster und ihre Schu­len sind ein Schutt­hau­fen. Glei­ches berich­ten die Töch­ter Mari­ens, die zwei Schwe­stern und acht Schü­le­rin­nen unter den Opfern haben.

Eben­so star­ben zwei Schul­brü­der, deren Schu­len und das Pro­vinz­haus zer­stört wur­den. Die Mont­forta­ner Patres haben elf Tote zu bekla­gen, meh­re­re zer­stör­te Kir­chen, ein zer­stör­tes Ordens­haus und eine zer­stör­te Schu­le. Unter den Opfern befin­den sich auch sechs Mon­forta­ner Schwe­stern. Die Liste der Toten und der zer­stör­ten Kir­chen, Kapel­len, Schu­len, Wai­sen- und Ordens­häu­ser wäre noch lang. Im Jahr 2004 wirk­ten in der Erz­diö­ze­se Port au-Prince 277 Prie­ster, 387 Ordens­män­ner und mehr als 1200 Ordens­frau­en.

(Fides/GN)

[Update] Natür­lich sind wir Don-Bos­co-Schwe­stern in unse­rern 14 Gemein­schaf­ten in Hai­ti (allein 6 in Port-au-Prince) schwer betrof­fen — aller­dings (wie durch ein Wun­der) haben wir kei­ne Mit­schwe­stern beim schwe­ren Erd­be­ben ver­lo­ren und auch die uns anver­trau­ten Kin­der und Jugend­li­chen haben — (zumin­dest, was mein momen­ta­ner Kennt­nis­stand ist) über­lebt.

Viel­leicht haben Sie unse­re Ordens­ge­mein­schaft, die inter­na­tio­nal als „Töch­ter Mariä Hil­fe der Chri­sten — FMA“ bekannt ist, aber im Volks­mund als „Sale­si­en­nes di Don Bos­co“ oder „Soeurs Sale­si­en­nes“ bezeich­net wird — und wie bei uns in Deutsch­land als Don-Bos­co-Schwe­stern, ein­fach mit einer ande­ren Ordens­ge­mein­schaft ver­wech­selt.

Schwe­ster Bir­git Bai­er, Don-Bos­co-Schwe­ster in Deutsch­land und Mis­si­ons­pro­ku­ra­to­rin. [/Update]