Geschichte der Weltkirche im Internetradio des Erzbistums München und Freising

(Mün­chen) Ab Diens­tag, 2. Febru­ar, strahlt das Münch­ner Kir­chen­ra­dio regel­mä­ßig Sen­dun­gen von Kir­che in Not über die „Geschich­te der Welt­kir­che“ aus. Die Sen­dun­gen sind ab Febru­ar immer Diens­tags um 19:15 Uhr zu hören.

In der ersten Aus­ga­be am 2. Febru­ar wird der Histo­ri­ker Dr. Rai­ner Decker „Mythos und Wahr­heit über die Hexen­ver­bren­nun­gen“ beleuch­ten. Wei­te­re The­men sind am 9. Febru­ar die Rol­le Papst Johan­nes Pauls II. bei der Öff­nung des Eiser­nen Vor­hangs, am 16. Febru­ar die Bemü­hun­gen Papst Pius XII. um die Ret­tung von Juden wäh­rend des Hit­ler­re­gimes und am 23. Febru­ar die Geschich­te des Prie­ster­blocks im Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Dach­au.

Die Sen­de­rei­he „Geschich­te der Welt­kir­che“ beschäf­tigt vor allem mit umstrit­te­nen Fra­gen der Kir­chen­ge­schich­te. Von der­ar­ti­gen kon­tro­ver­sen The­men abge­se­hen wer­den in der Sen­de­rei­he aber auch Per­so­nen und Ereig­nis­se in den Mit­tel­punkt ste­hen, die von den Medi­en kaum oder unzu­rei­chend erwähnt wer­den.

Die Sen­dun­gen kön­nen auch als CD bei Kir­che in Not bestellt wer­den.

(PM/ JF)