Marke Papst ist geschützt

(Vati­kan) Nur der Hei­li­ge Stuhl darf Namen, Bild oder Wap­pen des Pap­stes bzw. die Bezeich­nung „päpst­lich“ ver­wen­den. Dar­auf weist der Pres­se­saal des Vati­kans an die­sem Sams­tag in einer Note hin. Die Erklä­rung läuft dar­auf hin­aus, daß die Begrif­fe „Papst“, „Vati­kan“ und „Hei­li­ger Stuhl“ im wesent­li­chen geschütz­te Mar­ken sind und daher nicht ohne aus­drück­li­che Geneh­mi­gung von drit­ten ein­ge­setzt wer­den dür­fen.

Es gehe dar­um, den Papst „vor Initia­ti­ven zu schüt­zen, die ohne Auto­ri­sie­rung den Namen und/oder das Wap­pen der Päp­ste für Zwecke … ver­wen­den, die nichts … mit der Katho­li­schen Kir­che zu tun haben“.

Vor eini­gen Tagen hat­te ein gefälsch­tes Vati­kan­do­ku­ment für Ärger gesorgt, das von einer Hetz-Inter­net­sei­te ver­brei­tet wur­de.

Wir doku­men­tie­ren hier den Text des Pres­se­saals in deut­scher Spra­che.

Erklä­rung zum Schutz der Gestalt des Pap­stes

Vor allem im Lau­fe der letz­ten Jah­re hat sich eine wach­sen­de Zunei­gung und eine herz­li­che Wert­schät­zung vie­ler Men­schen gegen­über den Päp­sten gezeigt, denen man auch uni­ver­si­tä­re, schu­li­sche oder kul­tu­rel­le Insti­tu­tio­nen wie auch Ver­ei­ne, Stif­tun­gen oder ande­re Ein­rich­tun­gen wid­men möch­te. Ange­sichts des­sen wird erklärt, daß aus­schließ­lich der Hei­li­ge Stuhl berech­tigt ist, unbe­dingt für die Wah­rung des den Nach­fol­gern Petri gebüh­ren­den Respekts Sor­ge zu tra­gen. Er hat daher ihre Gestalt und per­sön­li­che Iden­ti­tät vor Initia­ti­ven zu schüt­zen, die ohne Auto­ri­sie­rung den Namen und/oder das Wap­pen der Päp­ste für Zwecke und Tätig­kei­ten ver­wen­den, die nichts oder nur wenig mit der Katho­li­schen Kir­che zu tun haben. Bis­wei­len ver­sucht man näm­lich mit­tels des Gebrauchs von kirch­li­chen oder päpst­li­chen Sym­bo­len und Logos allem, was ver­trie­ben oder unter­nom­men wird, Glaub­wür­dig­keit und Anse­hen zu geben. Daher muß die Ver­wen­dung all des­sen, was sich direkt auf die Per­son und das Amt des Pap­stes (Name, Bild, Wap­pen) bezieht, wie auch der Bezeich­nung „päpst­lich“ aus­drück­lich und im vor­aus vom Hei­li­gen Stuhl auto­ri­siert wer­den.

(RV)