Singen des Liedes „Stille Nacht, heilige Nacht“ soll in Schulen des Kanton Zürich verboten werden

(Zürich) Das Volks­schul­amt hat Richt­li­ni­en erlas­sen, „um auf die reli­giö­sen Gefüh­le anders­gläu­bi­ger Kin­der gebüh­rend Rück­sicht zu neh­men“, wie es in den Bestim­mun­gen heißt. Dem­nach sol­len die Lie­der ver­schwin­den, damit mus­li­mi­sche Kin­der nicht über Got­tes Sohn Jesus sin­gen müs­sen. Son­der­re­ge­lun­gen für anders­gläu­bi­ge Schü­ler soll es zwar nicht geben, doch damit will der Kan­ton die reli­giö­se Frei­heit respek­tie­ren, wie der Land­bo­te heu­te schreibt.

(JF)