Seligsprechungsverfahren für Kaiserin Zita aufgenommen

(Mans) Am 10. Dezem­ber 2009 begann unter dem Vor­sitz des Bischofs von Mans das Selig­spre­chungs­ver­fah­ren für Kai­se­rin Zita. Die Histo­ri­sche Kom­mis­si­on nimmt ihre Arbeit mit der Ver­neh­mung der (Zeit-)Zeugen auf. Zita wur­de am 9. Mai 1892 in Camaio­re, Ita­li­en, gebo­ren; sie ver­starb am 14. März 1989 in Zizers, Schweiz. Zita war als Gemah­lin des inzwi­schen selig gespro­che­nen Kai­sers Karl I. von 1916 bis 1918 die letz­te Kai­se­rin von Öster­reich und Apo­sto­li­sche Köni­gin von Ungarn. Sie stand ihrem Gat­ten auch in Zei­ten der Not und der Ver­fol­gung treu zur Sei­te und schenk­te ihm acht Kin­der (dar­un­ter auch Otto von Habs­burg).

(news.stjosef.at)