Piusbruder darf erneut zwei heilige Messen im Petersdom lesen

(Vati­kan) Pater Fir­min Udres­sy, Pri­or der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X. in Mün­chen,  ist seit letz­tem Frei­tag in Rom. Er lei­tet die Pil­ger­fahrt der Katho­li­schen Jugend­be­we­gung (KJB). Ein Vor­se­mi­na­rist aus Öster­reich, der sein Vor­se­mi­nar­jahr in Mün­chen absol­vier­te und im Okto­ber in das Prie­ster­se­mi­nar Herz Jesu in Zaitz­ko­fen ein­tritt ist auch dabei.

Vor eini­gen Wochen wur­de über die hei­li­ge Mes­se, die Pater Jas­ny als Mit­glied der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X.  zusam­men mit einer Jugend­grup­pe im Peters­dom las berich­tet. Auf Grund der Bericht­erstat­tung wur­de befürch­tet, daß es zu neu­en restrik­ti­ven Anwei­sun­gen bezüg­lich Anfra­gen von Pius­brü­dern über das Lesen der hei­li­gen Mes­sen im Peters­dom kom­men könn­te.

Dies ist nicht ein­ge­tre­ten. Teil­neh­mer der Pil­ger­fahrt berich­ten, Pater Udres­sy konn­te mit den Jugend­li­chen  zwei mal eine hei­li­ge Mes­se im triden­ti­ni­schen Ritus im Peters­dom lesen.

(DV/ JF)