Papst wird bei Tschechienreise nicht die Kirchengüter zurückfordern

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. wird auf sei­ner Tsche­chi­en-Rei­se kei­ne Ansprü­che auf eine Rück­ga­be des gesam­ten Kir­chen­be­sit­zes stel­len. Das erklär­te Vati­kan­spre­cher Pater Fede­r­i­co Lom­bar­di im Vor­feld der Papst­rei­se in die Tsche­chi­sche Repu­blik vom 26. bis 28. Sep­tem­ber. For­de­run­gen des Pap­stes im Bezug auf die im Kom­mu­nis­mus ver­staat­lich­ten Kir­chen­gü­ter sei­en nicht zu erwar­ten. Pri­mä­res Inter­es­se der Kir­che sei, ihr Seel­sor­ge­amt in Tsche­chi­en aus­üben zu kön­nen und für den Erhalt christ­li­cher Wer­te ein­zu­tre­ten, so Lom­bar­di.

(RV)