Katholischer Priester in Brasilien erschossen – Im Amazonasgebiet für die Armen tätig

(Rio de Janei­ro)  Der katho­li­sche Prie­ster P. Rug­ge­ro Ruvo­let­to (52) wur­de in sei­ner Pfar­rei in Bra­si­li­en tot auf­ge­fun­den. Der ita­lie­ni­sche Mis­sio­nar war, wie die Poli­zei nach ersten Ermitt­lun­gen mit­teil­te, am ver­gan­ge­nen Sams­tag, 19. Sep­tem­ber, erschos­sen wor­den. Der Pfar­rer von San­ta Eve­li­na in Ama­zo­nas-Haupt­stadt Man­aus, war in sei­ner ärm­li­chen Vor­stadt­pfar­rei sehr beliebt. Die Ermitt­ler gehen von einem ver­such­ten Raub­mord aus. Die Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen des Com­bo­ni-Mis­sio­nars äußer­ten Zwei­fel an die­ser Dar­stel­lung. Sie ver­mu­ten, daß sein uner­schrocke­ner Ein­satz für die Armen hin­ter der Blut­tat ste­he.
Wie das ita­lie­ni­sche Außen­mi­ni­ste­ri­um heu­te bestä­tig­te, sind inzwi­schen drei Ver­däch­ti­ge ver­haf­tet wor­den.

(GN)