Dieter Althaus ist neuer Präsident des Maximilian-Kolbe-Werkes

(Fuld) Die­ter Alt­haus (51) ist neu­er Prä­si­dent des Maxi­mi­li­an-Kol­be-Werks. Die Mit­glie­der­ver­samm­lung des Hilfs­werks für die Über­le­ben­den der Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger und Ghet­tos wähl­te den Mini­ster­prä­si­den­ten von Thü­rin­gen auf der Sit­zung am Don­ners­tag in Ful­da. Alt­haus löst Fried­rich Kro­nen­berg (76) ab, der nach acht Jah­ren an der Spit­ze des Wer­kes nicht wie­der antrat. Eben­falls neu im Vor­stand ist Oli­ver Mül­ler, Lei­ter von Cari­tas inter­na­tio­nal. Er folgt auf Prä­lat Peter Neher, Prä­si­dent des Deut­schen Cari­tas­ver­ban­des, der eben­falls nicht mehr für einen Sitz im Vor­stand kan­di­dier­te. Drit­tes Vor­stands­mit­glied bleibt der Bischof von Ful­da, Heinz Josef Alger­mis­sen.

Das Maxi­mi­li­an-Kol­be-Werk setzt sich für die etwa 30.000 Über­le­ben­den der Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger und Ghet­tos in Polen und den Län­dern Mit­tel- und Ost­eu­ro­pas ein.

(PM/JF)