Aidsbekämpfung: Der Papst hat Recht

In der Debat­te um die Äuße­rung Bene­dikts zur Aids­be­kämp­fung hat sich der indi­sche Kar­di­nal Oswald Gra­ci­as hin­ter die Mei­nung des Pap­stes gestellt. Nach Regie­rungs­an­ga­ben ist Indi­en das Land mit der zweit­höch­sten Zahl an HIV-Infi­zier­ten welt­weit. Kar­di­nal Gra­ci­as beton­te, daß die Kir­che im Sub­kon­ti­nent mehr als 64 Behand­lungs­zen­tren unter­hält. Der Kar­di­nal füg­te an, daß nach indi­schen Erfah­run­gen der Papst mit der Bekämp­fung der Krank­heit Recht habe. „Was Bene­dikt XVI. gesagt hat, ist alles wahr, auch für Indi­en. Und ich will das unter­strei­chen“, so Gra­ci­as. Er füg­te an, daß der Papst „ein Pro­phet unse­rer Zeit“ sei.

(RV)