Papst wird nach Israel reisen

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. reist vom 8. bis 15. Mai ins Hei­li­ge Land. Das kün­dig­te er am Sonn­tag beim Ange­lus­ge­bet an. Vor Tau­sen­den von Men­schen auf dem Peters­platz bat der Papst um Gebet für die Visi­te. Es ist erst die drit­te Rei­se eines Pap­stes nach Isra­el und Palä­sti­na in der Neu­zeit; Paul VI. besuch­te das Hei­li­ge Land im Janu­ar 1964, Johan­nes Paul II. im März des Hei­li­gen Jah­res 2000. Ein­zel­hei­ten sei­nes Besuchs­pro­gramms nann­te Bene­dikt nicht; die Nun­tia­tur in Amman kün­dig­te aber an, daß der Papst auch nach Jor­da­ni­en flie­gen wird. Als wei­te­re Etap­pen nennt das State­ment Jeru­sa­lem, Bet­le­hem und Naza­reth. „Ich wer­de, so Gott will, in näch­ster Zeit zwei apo­sto­li­sche Rei­sen unter­neh­men. Näch­ste Woche rei­se ich, vom 17. bis 23. März, nach Afri­ka – zunächst nach Kame­run und dann nach Ango­la, um den Chri­sten und Ein­woh­nern die­ses Kon­ti­nents kon­kret mei­ne und die Nähe der Kir­che zu zei­gen. Dann wer­de ich – vom 8.bis 15. Mai – eine Pil­ger­fahrt ins Hei­li­ge Land unter­neh­men. An den Orten, die durch sein irdi­sches Wir­ken gehei­ligt sind, will ich den Herrn um die wert­vol­le Gabe der Ein­heit und des Frie­dens für den Nahen Osten und die gan­ze Mensch­heit bit­ten. Ich zäh­le auf eure geist­li­che Nähe, damit Gott mich beglei­tet und alle, denen ich begeg­nen wer­de, mit sei­nen Gna­den über­schüt­tet.“ Isra­els Prä­si­dent Shi­mon Peres hat die Ankün­di­gung der Papst­rei­se nach Isra­el begrüßt. „Ich bin sehr froh über die posi­ti­ve Ant­wort des Pap­stes auf mei­ne Ein­la­dung“, sag­te Peres am Sonn­tag bei einem Besuch in Gali­läa. „Die Rei­se wird ein berüh­ren­des und wich­ti­ges Ereig­nis, von dem Frie­den und Hoff­nung ausgehen.“

(RV)