Indien blockiert Wiederaufbau von Kirche

(Orissa/ Bat­ti­co­la) Die Regie­rung des indi­schen Bun­des­staa­tes Oris­sa blockiert den Wie­der­auf­bau einer katho­li­schen Kir­che in der Ort­schaft Bat­ti­co­la. Grund sei­en offe­ne besitz­recht­li­che Fra­gen, so die Nach­rich­ten­agen­tur Asia­news an die­sem Mitt­woch. Die Kir­che war im August ver­gan­ge­nen Jah­res von Hin­du­ex­tre­mi­sten zer­stört wor­den, die auf den Rui­nen einen Hin­du­tem­pel errich­ten. Zwar hat die indi­sche Regie­rung die­ses Bau­vor­ha­ben inzwi­schen gestoppt. Doch laut Asia­news ist bis­lang noch unklar, ob die katho­li­sche Gemein­de von Bat­ti­co­la ihre Kir­che wie­der auf­bau­en darf. Aus­sa­gen der Behör­den zufol­ge, kön­ne die Gemein­de den Besitz des betref­fen­den Kir­chen­grund­stücks nicht ein­deu­tig nach­wei­sen. Die zer­stör­te Kir­che von Bat­ti­co­la war Mit­te der sieb­zi­ger Jah­re auf dem Pri­vat­grund­stück eines ein­hei­mi­schen Prie­sters gebaut wor­den. Nach des­sen Tod sei­en jedoch weder das Grund­stück noch die Kir­che an einen neu­en Besit­zer über­ge­gan­gen, so die Behör­den in Orissa.

(Asianews/ RV)