Ex-Ministerpräsident Münch verläßt CDU wegen Merkel-Kritik am Papst

(Mag­de­burg) Sach­sen-Anhalts frü­he­rer Mini­ster­prä­si­dent Wer­ner Münch ist nach eige­nen Anga­ben wegen der Kri­tik von Bun­des­kanz­le­rin Ange­la Mer­kel (CDU) an Papst Bene­dikt XVI. aus der CDU aus­ge­tre­ten. „Die Par­tei ist nicht mehr die, in die ich vor 37 Jah­ren ein­ge­tre­ten bin“, sag­te Münch der Mag­de­bur­ger Volks­stim­me (Don­ners­tag­aus­ga­be).

Als Haupt­grund für den Par­tei­aus­tritt nann­te er den poli­ti­schen Kurs der CDU-Bun­des­vor­sit­zen­den Mer­kel: „Das Faß zum Über­lau­fen gebracht hat die Art und Wei­se, wie die Par­tei­vor­sit­zen­de das Ober­haupt unse­rer katho­li­schen Kir­che, den deut­schen Papst Bene­dikt XVI., öffent­lich dis­kre­di­tiert und gede­mü­tigt hat, obwohl es dafür kei­ne Ver­an­las­sung gab“, sag­te Münch.

(ots/ JF)