P. Franz Schmidberger lädt zum Gespräch — Priesterbruderschaft St. Pius X. möchte sachlichen Dialog mit offiziellen Vertreten der deutschen Diözesen führen

(Stutt­gart) Pater Franz Schmid­ber­ger, der Distrik­t­o­be­re der Prie­ster­bru­der­schaft St. Pius X., möch­te in den sach­li­chen Dia­log mit den offi­zi­el­len Ver­tre­ten der deut­schen Diö­ze­sen tre­ten. The­ma die­ser Gesprä­che sol­len nicht allein die strit­ti­gen Fra­gen um das Zwei­te Vati­ka­ni­sche Kon­zil, son­dern vor allem auch die Kri­tik an der nach­kon­zi­lia­ren Ent­wick­lung sein.

„Es geht um eine Rück­be­sin­nung der Kir­che auf ihre urei­ge­nen, über­lie­fer­ten Wer­te und Wur­zeln. Die Tra­di­ti­on der Kir­che hat auch dem heu­ti­gen Men­schen wirk­lich etwas zu bie­ten. Dazu will und kann die Bru­der­schaft einen ent­schei­den­den Bei­trag lei­sten. Inso­fern zäh­len wir auf die heu­te so oft ange­mahn­te Dia­log­be­reit­schaft von Sei­ten der Bischö­fe“, heißt es in einer schrift­li­chen Erklä­rung der Bru­der­schaft.

(JF)