Indien: Überfall auf katholische Schule

(Andhra Pra­de­sh) Ange­hö­ri­ge des radi­kal-hin­du­isti­schen Rash­trya Swa­y­am­sevak Sang (RSS) fie­len am 26. Janu­ar in die katho­li­sche St. Mary Schu­le in Kadi­ri im Bun­des­staat Andhra Pra­de­sh ein. Nach einem Bericht des christ­li­chen Rechts­ver­ban­des CLA stürm­te eine Grup­pe von etwa 12 Extre­mi­sten unter Füh­rung von Vish­nu­vard­han Red­dy auf das Schul­ge­län­de und warf der Schul­lei­tung vor, am Tag der Repu­blik Indi­ens die Fah­ne nicht gehißt zu haben. Sie zer­stör­ten Mobi­li­ar sowie Fen­ster­schei­ben und grif­fen die Ordens­schwe­stern an. Geist­li­che mel­de­ten den Zwi­schen­fall der Poli­zei. Wie der Infor­ma­ti­ons­dienst Com­pass Direct erfuhr, hät­ten Ver­tre­ter der Schu­le und die Angrei­fer einen Kom­pro­miß geschlos­sen. Laut CLA sag­te der Schul­lei­ter, wegen der Son­nen­fin­ster­nis sei­en die Schü­ler nicht zur Schu­le gekom­men, inner­halb des Gebäu­des sei die Fah­ne aber gehißt gewe­sen.

(Com­pass Direct)