[Update] Malayisch Katholisches Blatt darf wieder erscheinen — aber ohne „Allah“

(Malay­sia) Das katho­li­sche Wochen­blatt Herald darf wie­der auf malay­isch publi­zie­ren, jedoch ohne den Namen „Allah“ zu ver­wen­den. Das hat die Regie­rung des Lan­des gestern ent­schie­den, nach­dem sie die Publi­ka­ti­on der Zeit­schrift in der ver­gan­ge­nen Woche ver­bo­ten hat­te. Hin­ter­grund ist die seit Mona­ten andau­ern­de Kon­tro­ver­se um die Ver­wen­dung des Begriffs „Allah“ durch ein nicht-mus­li­mi­sches Infor­ma­ti­ons­me­di­um.

Die Ver­tre­ter des Herald hat­ten zuvor Ein­spruch gegen die Zen­sur des Begriffs ein­ge­legt und dar­auf ver­wie­sen, daß in der Lan­des­spra­che kein ande­res Wort für Gott exi­stie­re. Bis zur Ver­kün­dung des Urteils­spruchs will die Zei­tung die Vor­ga­ben der Regie­rung akzep­tie­ren.

(RV)

[Update] Ich war lan­ge in Indo­ne­si­en (wie auch in ande­ren isla­mi­schen Län­dern) und mich stör­te, daß bei Chri­sten auch dort für Gott der Name „Allah“ benutzt wur­de, obwohl auch der Begriff „Tuhan“ (ana­log tuan = Herr) mög­lich ist.

Indo­ne­sisch und Malai­isch ähneln sich sehr und sind dazu noch Kunst­spra­chen. Ich sehe daher kei­ne Schwie­rig­keit, das Wort „Tuhan“ zu gebrau­chen.

Und ich begrü­ße aus­drück­lich, daß die Chri­sten von der Bezeich­nung „Allah“ für Gott Abstand neh­men müs­sen, denn der Ober­göt­ze der Kaa­ba hat mit dem christ­lich-jüdi­schen Gott, „weiß Gott“, nichts gemein.

Berück­sich­ten Sie bit­te auch, daß der Gebets­ruf der Mus­li­me „Allah akbar“ lau­tet, also „Allah ist grö­ßer“ und nicht, wie mei­stens falsch über­setzt wird, „Gott ist groß“!. Es ist ein Kampf­ruf: „Allah ist grö­ßer!“ — Grö­ßer als wer?: — Als der Gott der Chri­sten und Juden!

Noch ein Hin­weis: Das ara­bi­sche Wort für groß lau­tet „bakr“ und wird gestei­gert „akbar“ = grö­ßer und „al akbar“ = am größ­ten.

Her­bert Paul Streibelt, 89331 Bur­gau [/Update]