Diplomatische Hektik zwischen Israel und Heiligem Stuhl – Besucht der Papst das Heilige Land bereits im Mai?

(Jeru­sa­lem) Die Bezie­hun­gen zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und dem Staat Isra­el sind zur Zeit durch hek­ti­sche diplo­ma­ti­sche Akti­vi­tä­ten gekenn­zeich­net. Heu­te tag­te die stän­di­ge bila­te­ra­le Kom­mis­si­on zwi­schen dem Hei­li­gen Stuhl und Isra­el im israe­li­schen Außen­mi­ni­ste­ri­um in Jeru­sa­lem. Dabei wur­de eine gan­ze Rei­he von Tref­fen ver­ein­bart, um mög­li­che Eini­gun­gen in strit­ti­gen Punk­ten zwi­schen den bei­den Völ­ker­rechts­sub­jek­ten zu erzie­len. Gera­de die unge­wöhn­li­che diplo­ma­ti­sche Hek­tik nährt Gerüch­te, über einen bevor­ste­hen­den Besuch Papst Bene­dikts XVI. im Hei­li­gen Land, der für Mai erwar­tet wird.

In der gemein­sa­men Pres­se­er­klä­rung am Ende des Tref­fens heißt es, „die Arbeits­grup­pe wird zu wei­te­ren Tref­fen am 15. Janu­ar, 18. Febru­ar, 5. März und 26. März zusam­men­kom­men“. Das ist unüb­lich, da die Ver­hand­lun­gen seit fast zehn Jah­ren nur müh­sam vor­an­kom­men und für fünf Jah­re zwi­schen 2002 und 2007 über­haupt still­stan­den. Bei­de Dele­ga­tio­nen ver­pflich­te­ten sich, „den Dia­log zu beschleu­ni­gen und sobald als mög­lich ein Abkom­men abzu­schlie­ßen“.

In Kir­chen­krei­sen heißt es, daß die­se Eile mit dem Wunsch zusam­men­hängt, mög­lichst vor einem mög­li­chen Papst­be­such die offe­nen Fra­gen zu klä­ren. Obwohl der Hei­li­gen Stuhl dies weder bestä­tigt noch demen­tiert, geht man in Isra­el, Palä­sti­na und Jor­da­ni­en davon aus, daß der Papst in der ersten Mai-Hälf­te in das Hei­li­ge Land kom­men wird

Seit zehn Jah­ren suchen die katho­li­sche Kir­che und der Staat Isra­el nach einer Lösung strit­ti­ger Punk­te in den Bezie­hun­gen, u.a. die histo­ri­sche Steu­er­be­frei­ung der Kir­che und den Schutz kirch­li­cher Gebäu­de, vor allem der Hei­li­gen Stät­ten.

(Asia­news/JF)