Bis Ende 2010 acht Kirchenneubauten in Rom

(Rom) Msgr. Erne­sto Man­dara, Bischofs­vi­kar von Rom und zustän­dig für den Kir­chen­bau, gab bekannt, daß im Zeit­raum 2009–2010 in Rom acht neue Kir­chen gebaut wer­den. Acht wei­te­re Kir­chen befin­den sich in der Pro­jek­tie­rungs­pha­se und wei­te­re sie­ben sind beab­sich­tigt.

Am 14. Dezem­ber begeht die Diö­ze­se Rom den „Tag zur Sen­si­bi­li­sie­rung und Unter­stüt­zung der neu­en Kir­chen“. Dabei geht es vor allem um die För­de­rung von Kir­chen­neu­bau­ten in den neu­en römi­schen Stadt­vier­teln .

Der dies­jäh­ri­ge Tag wird beson­ders zugun­sten des Wie­der­auf­baus der Kir­che des Hei­li­gen Mario und Mär­ty­rer­ge­fähr­ten began­gen, die im ver­gan­ge­nen Jahr abbrann­te.

Der Kar­di­nal­vi­kar des Pap­stes in der Lei­tung der Diö­ze­se Rom, Agosti­no Kar­di­nal Val­li­ni, ruft in einem Schrei­ben an die römi­schen Pfar­rei­en dazu auf, den Bau neu­er Kir­chen zu unter­stüt­zen, die „Haus Got­tes“ in den neu­en Vier­teln sein sol­len und ein „gemein­sa­mes Haus der neu­en Pfar­rei­en“.

(SIR/JF)