Papst Benedikt XVI. kondoliert zum Ableben des Moskauer Patriarchen

(Vati­kan) Papst Bene­dikt XVI. hat sein Bei­leid zum Able­ben von Patri­arch Ale­xi II. von Mos­kau und ganz Ruß­land aus­ge­spro­chen. „Die­se trau­ri­ge Nach­richt hat mich tief erschüt­tert“, hieß es am Frei­tag in einem Brief an die Rus­sisch-Ortho­do­xe Kir­che.

Ale­xi II. habe zum Wie­der­auf­bau der Rus­sisch-Ortho­do­xen Kir­che „nach ideo­lo­gi­schen Ver­fol­gun­gen“ bei­getra­gen, aber auch sich für „mensch­li­che und evan­ge­li­sche Wer­te“ in Euro­pa ein­ge­setzt. „Hof­fent­lich wer­den sei­ne Bemü­hun­gen auf den Frie­den und rich­ti­ge mensch­li­che Fort­schrit­te im gesell­schaft­li­chen und im gei­sti­gen Leben hin­aus­lau­fen“, so der Papst.

Er ver­wies auch auf „gemein­sa­me Bemü­hun­gen auf dem Weg zum gegen­sei­ti­gen Ver­ständ­nis und zur Koope­ra­ti­on zwi­schen Ortho­do­xen und Katho­li­ken“.

Der Mos­kau­er Patri­arch war am Frei­tag im Alter von 79 Jah­ren ver­stor­ben.

(RIA Novo­sti)