250 Dollar Belohnung für die Ermordung eines Geistlichen

(New Deh­li) Hin­du-Fun­da­men­ta­li­sten in Oris­sa set­zen jetzt Beloh­nun­gen für Gewalt an Chri­sten aus. Das berich­tet die katho­li­sche Nach­rich­ten­agen­tur „Asia­news“ unter Beru­fung auf den „All India Chri­sti­an Coun­cil“, die indi­sche Sek­ti­on des Welt­kir­chen­ra­tes. Wer einen Geist­li­chen ermor­det, kann dem­nach mit 250 Dol­lar Beloh­nung rech­nen, alter­na­tiv auch mit Lebens­mit­teln oder Ben­zin. Der Quel­le zufol­ge bil­det der Jugend­flü­gel der Hin­du­n­a­tio­na­li­sten­par­tei Vishwa Hin­du Paris­had beson­ders Frau­en aus, um Gewalt an Chri­sten zu ver­üben. Ange­sichts der sich ver­schlech­tern­den Sicher­heits­la­ge hat die indi­sche Regie­rung eine Spe­zi­al­ein­heit von Sicher­heits­kräf­ten gebil­det. Nur eine sol­che Ein­greif­trup­pe kön­ne den Opfern und Ver­trie­be­nen in Oris­sa, Kar­nataka und Kera­la einen ange­mes­se­nen Schutz bie­ten, sag­te Innen­mi­ni­ster Shiv­raj Patil an die­sem Sonn­tag.

(Asianews/ RV)