Nach neuem Mord in Orissa wid neue Welle der Gewalt gegen Christen befürchtet

(Göt­tin­gen) Nach der Ermor­dung eines Füh­rers der radi­ka­len Hin­du-Bewe­gung Rash­tri­ya Swa­y­am­sevak Sangh (RSS) im ost­in­di­schen Bun­des­staat Oris­sa am heu­ti­gen Mitt­woch befürch­tet die Gesell­schaft für bedroh­te Völ­ker (GfbV) eine neue Wel­le der Gewalt gegen Chri­sten. Des­halb appel­lier­te die Men­schen­rechts­or­ga­ni­sa­ti­on drin­gend an den indi­schen Pre­mier­mi­ni­ster Man­mo­han Singh, den Schutz die­ser Min­der­heit sicher­zu­stel­len.

(PM)