Pakistan: Anschlag auf katholische Mädchenschule

(Swat Val­ley) Im paki­sta­ni­schen Swat Val­ley haben Tali­ban einen Bom­ben­an­schlag auf eine katho­li­sche Mäd­chen­schu­le ver­übt. Die Schu­le war vor Mona­ten auf­grund der sich ver­schlech­tern­den Sicher­heits­la­ge geschlos­sen wor­den. Ver­letzt wur­de nie­mand.

Bereits in der Ver­gan­gen­heit bedroh­ten Isla­mi­sten die „Con­vent Girl’s School“ in San­go­ta. Der Anschlag, der schon am 8. Okto­ber geschah, wur­de jetzt erst bekannt. Beob­ach­ter hal­ten den Anschlag für einen wei­te­ren Ver­such der radi­ka­len Isla­mi­sten, den Sta­tus der Frau­en in der Gesell­schaft zu unter­gra­ben.

Vor gut einem Jahr hat­ten Tali­ban von den Frau­en der Schu­le das Tra­gen der Bur­ka gefor­dert und behaup­tet, die Lehr­kräf­te woll­ten mus­li­mi­sche Schü­le­rin­nen zum Chri­sten­tum bekeh­ren. Rund 1.000 Schü­le­rin­nen besuch­ten die Schu­le; fast alle waren Mos­lems. Die Regi­on nahe der afgha­ni­schen Gren­ze wird seit gut einem Jahr von den Tali­ban kon­trol­liert.

(Open Doors/ RV)